Verkehrssicherheit auf der Seestrasse zwischen Stäfa und Kehlhof wird erhöht

28.11.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Das 1,1km lange Teilstück der Seestrasse zwischen Stäfa und Kehlhof ist in einem schadhaften Zustand und muss instandgesetzt werden. Zusätzlich soll die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmenden verbessert werden. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von rund 4,2 Millionen Franken bewilligt.

Auf dem betroffenen Strassenabschnitt ist die Fahrbahnoberfläche stark beschädigt und weist Spurrinnen und Risse auf. Damit die Verkehrssicherheit auch in Zukunft gewährleistet ist, werden die beschädigten Beläge komplett ersetzt und die Entwässerungsleitungen sowie die Schächte und Randabschlüsse erneuert. Zusätzlich wird die bestehende Lichtsignalanlage an der Kreuzung Seestrasse/Oberlandstrasse ersetzt und mit einem separaten Velostreifen versehen. Auch die Strassenbeleuchtung wird teilweise erneuert und den heutigen Bedürfnissen angepasst. Um die Sicherheit für die Fussgänger zu erhöhen, wird das bergseitige Trottoir auf zwei Meter verbreitert. Im Projekt integriert ist auch der hochwassersichere Ausbau des Durchlasses des Zehntentrottenbachs. Die Gemeinde Stäfa nutzt die Bauarbeiten zur Sanierung ihrer Werkleitungen.

Der Regierungsrat hat für dieses Strassenprojekt eine Ausgabe von 4,22 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich von Februar bis Oktober 2020. Während der Bauzeit wird der Verkehr mit einer Lichtsignalanlage einspurig durch den Baubereich geführt.

(Medienmitteilung des Regierungsrates)

Zurück zu Medienmitteilungen