Richtlinien zur Berufszuteilung an Berufsfachschulen

11.06.2013 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Der Bildungsrat hat Richtlinien für die Berufszuteilung an Berufsfachschulen im Kanton Zürich erlassen.

Die Berufszuteilung an Berufsfachschulen soll neu geregelt und standardisiert werden. Der Bildungsrat liess dazu ein Konzept entwickeln und Richtlinien erstellen, die er jetzt erlassen hat. Die Richtlinien zur Beurteilung eines Zuteilungsentscheids umfassen bildungspolitische und bildungsökonomische Grundsätze, Kriterien zur Beurteilung der Qualität des Unterrichts, der Erreichbarkeit des Schulstandortes oder etwa der verfügbaren Infrastruktur. Um die Komplexität der Zuteilung zu vereinfachen, werden grundsätzlich jene Schulen in die Entscheidungsfindung einbezogen, die dem jeweiligen Kompetenzzentrumstyp zugeordnet sind. Wesentliches Merkmal eines Kompetenzzentrums ist die Fokussierung auf eine Branche, eine verwandte Branche oder Berufe mit ähnlichen Anforderungen.

Die Berufsfachschulen und wichtige Dachorganisationen der Arbeitswelt im Kanton Zürich haben sich in einer Anhörung mehrheitlich positiv zu dieser Neuregelung geäussert. Die Regelung hat vor allem eine Bedeutung bei der Zuteilung neu geschaffener Berufe an die bestehenden Berufsfachschulen und bei der Verschiebung bestehender Berufe zwischen den Berufsfachschulen innerhalb des Kantons.

Mit der Umsetzung der Richtlinien wurde das Mittelschul- und Berufsbildungsamt beauftragt.

(Medienmitteilung des Bildungsrats)

Zurück zu Medienmitteilungen