Rechte und Pflichten der Eltern

Das Gesetz regelt die Rechte und Pflichten der Eltern in Bezug auf die Schule. Damit soll ein optimaler Austausch zwischen Lehrpersonen, Schulleitung und Eltern ermöglicht werden – zum Wohle der Schülerinnen und Schüler.

Inhaltsverzeichnis

Rechte der Eltern

  • Die Eltern werden regelmässig über das Verhalten und die Leistungen ihrer Kinder informiert.
  • Die Eltern werden rechtzeitig über schulorganisatorische Belange wie Zuteilung zu Schule, Klasse, Unterrichtsort oder Unterrichtszeiten informiert. Dasselbe gilt für Schulereignisse (Elternabende, Besuchstage etc.).
  • Bei wichtigen Beschlüssen, die ihr Kind betreffen, haben die Eltern ein Mitwirkungsrecht. Dies gilt insbesondere bei Entscheiden zur Schullaufbahn.
  • Eltern können den Unterricht ihrer Kinder besuchen - sofern dadurch der Schulbetrieb nicht beeinträchtigt wird.
  • Wird aufgrund einer disziplinarischen Massnahme ein Kind während der unterrichtsfreien Zeit zur Anwesenheit in der Schule verpflichtet, dann muss dies den Eltern im Voraus mitgeteilt werden.

Pflichten der Eltern

  • Die Eltern sind verantwortlich für die Erziehung der Kinder, deren regelmässigen Schulbesuch und die Erfüllung der Schulpflicht.
  • Die Eltern informieren die Lehrpersonen oder die Schulleitung über das Befinden ihrer Kinder oder besondere Vorkommnisse - soweit dies für die Schule von Bedeutung ist (z.B. krankheitsbedingte Abwesenheiten).
  • Zum Besuch von einzelnen Elternveranstaltungen können Eltern durch die Schule verpflichtet werden.
  • Die Eltern tragen die Verantwortung für den Schulweg.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Teilen sich geschiedene oder getrennt lebende Eltern das Sorgerecht, wird grundsätzlich davon ausgegangen, dass sie weitreichende Entscheide in Bezug auf die Schule gemeinsam fällen.

Das gilt nicht bei alltäglichen oder sehr dringenden Angelegenheiten (z.B. eine ärztliche Notfallbehandlung): Hier entscheidet derjenige Elternteil, bei dem das Kind in Obhut ist. Das heisst konkret: Teilen sich die Eltern die Betreuung der Kinder auch unter der Woche, kann die Kompetenz für solche Entscheidungen im Wochenverlauf wechseln.

Die Schule geht jedoch davon aus, dass getrennt lebende Eltern mit gemeinsamem Sorgerecht in der Lage sind, Informationen untereinander auszutauschen. Ebenso sollen die Eltern gemeinsam an Elterngesprächen teilnehmen.

Für die Schule besteht keine Pflicht, den Elternteil ohne Sorgerecht über wichtige Ereignisse zu informieren. Laut Gesetz dürfen aber auch Elternteile ohne Sorgerecht Auskünfte über den Zustand und die Entwicklung des Kindes im Zusammenhang mit der Schule einholen – die Anwesenheit oder Zustimmung des sorgeberechtigten Elternteils ist dafür nicht nötig.

Elternteile ohne Sorgerecht können mit einem einmaligen Begehren verlangen, regelmässig durch die Lehrperson orientiert zu werden. Sie dürfen ausserdem den Unterricht des Kindes besuchen – sofern der Schulbetrieb dadurch nicht gestört wird. Hingegen haben Elternteile ohne Sorgerecht keinen Anspruch darauf an Elternabenden teilnehmen zu können.

Auch dürfen Elternteile ohne Sorgerecht zu wichtigen Entscheidungen (z.B. Repetition der Klasse, Sonderschulung etc.) Stellung nehmen. Sie haben aber kein Mitentscheidungsrecht.

Neu zugezogene Familien

Alle Kinder und Jugendlichen im schulpflichtigen Alter, die neu in eine Zürcher Gemeinde ziehen, haben das Recht und die Pflicht, den Kindergarten und die Schule zu besuchen. Dies gilt ab Beginn des Zuzuges und unabhängig vom Aufenthaltsstatus des Kindes.

Was neu zugezogene Eltern wissen sollten und wie sie vorgehen müssen, um ihr Kind einzuschulen, ist im Dokument Neuzuzug mit schulpflichtigen Kindern beschrieben.

Ausführliche Informationen zum Bildungssystem im Kanton Zürich:

Angebot für fremdsprachige Kinder

Fremdsprachige Kinder haben die Möglichkeit, den Unterricht «Heimatliche Sprache und Kultur» in ihrer Muttersprache zu besuchen. Details zu diesem Angebot sind unter Unterrichtsergänzende Angebote zu finden.

Für fremdsprachige Eltern wurden die wichtigsten Informationen in mehrere Sprachen übersetzt. Zu finden sind diese bei den jeweiligen Themen.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Volksschulamt – Stabsstelle

Adresse

Walchestrasse 21
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

+41 43 259 22 63

Stabssekretariat

Für dieses Thema zuständig: