Neobiotamanagement in der Thurmündung: Güterabwägung ist ein wichtiger Schritt bei der Neophytenbekämpfung

Können gebietsfremde und invasive Pflanzen (Neophyten) wie die Amerikanischen Goldruten, das Drüsige Springkraut oder der Japanknöterich den Erfolg von Renaturierungsmassnahmen gefährden? Im Zusammenhang mit dem Projekt Thur­auen wurde diese Frage geprüft und in einem Konzept ein Vorschlag für ein Neobiotamanagement entwickelt.

Erscheinungsdatum
8. Juli 2010
ZUP-Nr.
61
Themen
Biosicherheit
Autor/Autorin
Jsabelle Buckelmüller
Rubrik
Artikel

Neobiotamanagement in der Thurmündung: Güterabwägung ist ein wichtiger Schritt bei der Neophytenbekämpfung

Neobiotamanagement in der Thurmündung: Güterabwägung ist ein wichtiger Schritt bei der Neophytenbekämpfung
Neobiotamanagement in der Thurmündung: Güterabwägung ist ein wichtiger Schritt bei der Neophytenbekämpfung

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: