Zürcher UmweltPraxis Nr. 36, vollständige Ausgabe

Der letzte Sommer war so heiss wie noch nie seit Beginn der offiziellen Messungen im vorletzten Jahrhundert. Und er war extrem trocken. Die «Zürcher Umweltpraxis» (ZUP) zeigt im Beitrag «Sommer 2003: Hitzestress für Tiere und Pflanzen», welche Folgen Hitze und Trockenheit für Tiere, Pflanzen, Fischerei und Landwirtschaft hatten: Einerseits gefährden solche Extremereignisse seltene Arten. Andererseits wirken sich schlechte Ernten und beispielsweise der hohe Aufwand für Bewässerungen auch wirtschaftlich aus. Profitiert von diesem Sommer hat dagegen der Borkenkäfer. Er machte sich wieder über die von Lothar und Hitze geschwächten Fichtenwälder her («Chäferfest im Zürcher Wald»). Die neue ZUP-Ausgabe zeigt ausserdem im Artikel «Marketing für die lokale Agenda 21 tut Not», wie Umweltschutz- und Nachhaltigkeits-Anliegen gezielter kommuniziert werden können. Der Beitrag «Das Auto – liebstes Kind der Zürcher» analysiert das Verkehrsverhalten im Kanton Zürich.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinungsdatum
10. Dezember 2003
ZUP-Nr.
36
Autor/Autorin
Isabel Flynn
Rubrik
Ganze Ausgabe

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: