Zivilschutz

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie die wichtigsten Informationen rund um den Zivilschutz, das Ausbildungszentrum Andelfingen (AZA) und zum Thema Schutzbauten.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Zivilschutz-Einsatz 2. Welle Corona-Pandemie

Der Zivilschutz ist wie immer bereit und hilft subsidiär

Seit dem 9. November 2020 sind mehrere Zivilschutzorganisationen (ZSO) der Gemeinden im Einsatz und unterstützen Spitäler, Alters- und Pflegeheime bei der Bewältigung der zweiten Corona-Welle.

Aktuell stehen keine Angehörigen des Zivilschutzes (AdZS) der 39 ZSO mehr im Einsatz.

Der Zivilschutz wird – wie die Armee – subsidiär eingesetzt, d.h. wenn andere Mittel zur Unterstützung nicht mehr ausreichen oder wenn der Einsatz dringend ist. Die Gesuchsteller müssen also aufzeigen, dass sie alle Mittel ausgeschöpft haben, um zu verhindern, dass private Unternehmen durch den Zivilschutz konkurriert werden.

Das Amt für Militär und Zivilschutz berät die Zivilschutzkommandanten der Gemeinden und koordiniert in Absprache mit den ZSO und den Gemeinden die notwendigen Einsätze, auch über die Grenzen der einzelnen ZSO hinaus. Die Aufgebots- und Einsatzverantwortung verbleibt bei den Gemeinden.

Der Bund stellt den Kantonen ein Kontingent von maximal 500 000 Diensttagen für den subsidiären Einsatz von Schutzdienstpflichtigen für die Dauer vom 18. November 2020 bis zum 31. März 2021 zur Verfügung. Das VBS entschädigt die Kantone für die Einsätze mit einem Pauschalbetrag von Fr. 27.50 pro AdZS und Diensttag.

Flussdiagramm über die Einsätze von Zivilschutzangehörigen
Grafik zu den eingesetzten AdZS in der 2. Pandemie-Welle bis zum 27. März 2021

Rechtserlasse

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Amt für Militär und Zivilschutz – Abteilung Zivilschutz

Mehr erfahren

Adresse

Niederfeldstrasse 3
8450 Andelfingen
Route anzeigen

E-Mail

Lageplan Amt für Militär und Zivilschutz

Für dieses Thema zuständig: