Dienst im Zivilschutz

Die Schutzdienstpflicht beginnt in der Regel mit dem Jahr, in dem die Pflichtigen 20 Jahre alt werden. Zivilschutzangehörige haben bestimmte Rechte und Pflichten. Hier finden Sie diverse Dienstleistungen und Dokumente.

Inhaltsverzeichnis

Dienstpflicht

Schutzdienstpflicht

In den Zivilschutz eingeteilt wird, wer bei der Rekrutierung – die gemeinsam mit der Armee durchgeführt wird – für zivilschutztauglich befunden wird. Die Schutzdienstpflicht beginnt mit dem Jahr, in dem die Pflichtigen 20 Jahre alt werden und dauert bis zum Ende des Jahres, in dem Sie 40 Jahre alt werden.

Eingebürgerte Schweizer über 30 Jahre

Männer, die sich erst nach dem 30. Lebensjahr einbürgern lassen, unterstehen ebenfalls bis zum 37. Lebensjahr der Wehrpflicht und haben entsprechend Wehrpflichtersatz zu zahlen. Eingebürgerte über 30 Jahre werden nicht mehr automatisch zu Rekrutierung aufgeboten, können jedoch auf Gesuch hin zur Rekrutierung aufgeboten werden.

Freiwillige

Der Zivilschutz ist als Teil des Bevölkerungsschutzes ein wichtiger Partner bei der Bewältigung von verschiedenen Ereignissen. Die personelle Basis des Zivilschutzes bilden Schweizer Männer, die schutzdiensttauglich sind. Verstärkt werden diese durch Personen, die sich freiwillig für den Zivilschutz engagieren und sich so für den Schutz der Bevölkerung einsetzen. Beispielsweise Frauen oder potentielle mögliche Personen über Dienstalter.

Rechte und Pflichten Zivilschutzangehöriger

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Vorteile:

  • Reduktion der Wehrpflichtersatzabgabe von vier Prozent pro geleistetem Diensttag
  • Anspruch auf Sold
  • Anspruch auf unentgeltliche Verpflegung und Unterkunft 
  • Anspruch auf unentgeltlichen Transport mit öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen Wohn- und Dienstort
  • Erwerbsausfallentschädigung (EO)
  • Militärversicherung

Vorteile:

  • Einrückungspflicht 
  • Dienstpflicht bis zum 40. Altersjahr
  • Dienstlichen Anordnungen ist Folge zu leisten
  • Bezahlung Wehrpflichtersatz
     

Dienstanzeige und Aufgebot

Dienstanzeige

Jeder Zivilschutzangehörige erhält bis 15. November eine Dienstanzeige für die Dienstanlässe im Folgejahr. Wer bis zum 15. Dezember keine Dienstanzeige erhalten hat, meldet sich bei der zuständigen Zivilschutzstelle. 

Aufgebot

Das Aufgebot für die Grundausbildung sowie die Wiederholungskurse erhalten Sie mindestens sechs Wochen vor Dienstbeginn (Art. 38, Abs. 3 BZG), für Einsätze zugunsten der Gemeinschaft mindestens 42 Tage vor Einsatzbeginn (Art. 27a, Abs. b, Ziff 3).

Haben Sie drei Wochen vor Beginn des Dienstanlasses kein Aufgebot erhalten, melden Sie sich bitte bei der zuständigen Zivilschutzstelle (§ 7, Abs. 2 Kantonale Zivilschutzverordnung).  

Dienstarten und -dauer

  Wiederholungskurs Einsatz zugunsten Gemeinschaft Weiterbildungskurs Kaderausbildung Spezialisten Ausbildung Grundausbildung Max. Diensttage 27a & 33 - 37 Instandstellung Katastrophe und Nothilfe
BZG Art. 36 27a 35 34 33 33 25a 27 (Abs. 2) 27
Mannschaft 2 - 7 max. 21 0 0 0 10 - 19 40 max. 21 unbegrenzt
Anlage- und Materialwarte 2 - 19 max. 21 0 0 0 10 - 19 40 max. 21 unbegrenzt
Spezialisten 2 - 19 max. 21 max. 12 innert 4 Jahren 0 5 0 40 max. 21 unbegrenzt
Kader 2 - 19 max. 21 max. 12 innert 4 Jahren 5 - 12 0 0 40 max. 21 unbegrenzt
Kommandant und Stv. 2 - 26 max. 21 max. 12 innert 4 Jahren 15 - 24 0 0 40 max. 21 unbegrenzt

Dienst verschieben und Urlaub

Kantonale Kurse

Sie sind für einen kantonalen Aus- oder Weiterbildungskurs aufgeboten und möchten den Dienst verschieben? Nutzen Sie dafür die unten stehenden Felder. 

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Sie sind für einen kantonalen Aus- oder Weiterbildungskurs aufgeboten und möchten den Dienst verschieben?

Nutzen Sie dafür unsere Online-Serviceseite: 

Sie sind für einen Wiederholungskurs Ihrer Zivilschutzorganisation aufgeboten und möchten Ihren Dienst verschieben?

Dann wenden Sie sich bitte direkt an die für Sie zuständige Zivilschutzstelle Ihrer Zivilschutzorganisation. 

Sie sind eine Partnerorganisation des Zivilschutzes und haben einen Angehörigen welcher Zivilschutz leisten muss und möchten diesen von der Schutzdienstpflicht befreien lassen?

Dann füllen Sie und Ihr Mitarbeiter nachfolgendes Formular aus und senden dieses an die zuständige Zivilschutzstelle. 

Sie verreisen für länger als zwölf Monate ins Ausland?

Ihr Gesuch um Auslandurlaub können Sie online via Transaktionsplattform ZHservices einreichen. 

Sie ziehen demnächst um, oder sind bereits aus dem Kanton Zürich weggezogen und möchten weiterhin Dienst in Ihrer bisherigen Zivilschutzorganisation leisten?

Dann füllen Sie nachfolgendes Formular aus und senden Sie dieses an die bisher zuständige Zivilschutzstelle Ihrer Zivilschutzorganisation. 

Kontakt

Amt für Militär und Zivilschutz – Abteilung Zivilschutz

Mehr erfahren

Adresse

Niederfeldstrasse 3
8450 Andelfingen
Route anzeigen

Lageplan Amt für Militär und Zivilschutz

Für dieses Thema zuständig: