Stellensuche und Bewerbung

Eine jüngere Frau lächelt, während im Hintergrund verschwommen zwei Männer sichtbar sind, die über eine Arbeit gebeugt sind.

Portale, Suchmaschinen, Foren, Newsletter – die Möglichkeiten, eine passende Stelle zu finden sind vielfältig. Wir geben einen Überblick und wertvolle Tipps für Ihre Bewerbung.

Inhaltsverzeichnis

Stellensuche

Stellenportale bieten oft einen umfassenden Service rund um Beruf und Karriere. Nutzerinnen und Nutzer können Jobs suchen, Lebensläufe hochladen, von Arbeitgebern gefunden werden oder erhalten Karrieretipps.

Zur Stellensuche bieten sich folgende Kanäle an:

  • Online-Jobportale und Webseiten von Firmen oder Berufsverbänden
  • Fachspezifische Communities und Foren, Newsletter und Mailinglisten
  • Stellenvermittlungen: Personalagenturen, Temporär-Büros, Headhunter
  • RAV, Mentoring, Laufbahnberatung etc.
  • Persönliches Netzwerk: Freunde, Bekannte, Verwandte etc.
  • Soziales Netzwerk: Social Media wie Facebook, Instagram oder Karriereplattformen wie Xing und LinkedIn zeigen auf Ihr Profil abgestimmte Stelleninserate an
  • Eigeninitiative: Spontanbewerbungen, CV hinterlegen bei Portalen/Stellenvermittlungen, Stellensuchinserate, Bewerbungshomepage oder eigener Blog
  • Zeitungsinserate

Unter www.berufsberatung.ch/stellensuche sowie www.arbeit.swiss finden Sie viele hilfreiche Links zu Stellenmarkt, Stellensuche, Bewerbung und Vorstellungsgespräch.

Unter www.arbeitsmarktinfo.ch sowie www.job-trends.ch finden Sie detaillierte Informationen zu branchenspezifischen Entwicklungen im Arbeitsmarkt.

Die Zusammenstellung «Online-Portale zur Stellensuche» bietet Hochschulabgängerinnen und -abgängern einen Überblick zu Jobs nach dem Studium.

Stellenportale

Das Angebot an Webseiten mit Stellenausschreibungen ist gross. Es ist sinnvoll, sich bei der Suche auf wenige Favoriten zu konzentrieren und Suchabonnemente einzurichten. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Links, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Eine umfangreiche Linksammlung mit Jobbörsen, Stellenvermittlern und Stellensuchmaschinen ist unter www.stellenlinks.ch zu finden.

Jobsuchmaschinen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Teil eines grossen Portalnetzwerkes zu dem unter anderem spezialisierte Seiten für Kaderstellen gehören.

Schweizer Metasuchmaschine mit Filterfunktion, die viele branchenspezifische Jobbörsen absucht.

Fokussiert auf Schweizer Arbeitgeber und sammelt Jobangebote und Ausbildungsinformationen von deren Webseiten. Die Profile der einzelnen Firmen liefern auch Informationen für spezifische Zielgruppen wie Berufseinsteiger/innen, Quereinsteiger/innen oder Spontanbewerber/innen.

Internationale Jobsuchmaschine. Verzeichnet Stellenangebote aus über 90 Ländern von Firmenwebseiten, Jobbörsen und anderen Suchmaschinen.

Starke Verbreitung in Deutschland und der Schweiz. Richtet sich eher an Personen mit einer Berufsausbildung.

Viele offene Stellen im internationalen Sektor und bei grösseren Unternehmen. Schwerpunkt liegt bei Angeboten für Menschen mit Studium.

Schweizer Smartphone-App, die basierend auf dem Xing oder LinkedIn-Profil passende Jobs vorschlägt. Die Auswahl der Jobs erfolgt spielerisch durch Wischen.

Stellenmarkt für Sozial- und Gesundheitsberufe. Nach Kantonen und Regionen durchsuchbar.

Stellenangebote aus dem GastroJournal von GastroSuisse, dem Verband für Hotellerie und Restauration in der Schweiz.

Stellenportal von hotelleriesuisse, dem Verband der Schweizer Hotelbetriebe.

Fachspezifisches Jobportal für Berufe des Handwerks, einfache Nutzung ohne Filterfunktionen.

Grösseres, unabhängiges Jobportal für Jobs in der Informatikbranche mit rudimentärer Filterfunktion.

Stellenportal für Krippen, Kindertagesstätten und Horte, einfache Nutzung mit wenigen Filterfunktionen.

Grösstes Jobportal der Branche mit Möglichkeit nach Freelance-Tätigkeiten zu filtern.

Jobportal der OdA Umwelt für Stellenangebote aus der Cleantechbranche sowie Umwelt- und Recyclingberufe mit einfachen Filterfunktionen.

Plattform der Naturschutzorganisationen mit integrierter Jobbörse ohne Suchfunktion.

Stellenplattform für Jobs bei NGOs aus allen Sparten und Themenbereichen.

Stellenplattform für Jobs bei Schweizer Gemeinden, betrieben durch den nationalen Gemeindeverband SGV mit gut ausgebauter Suchfunktion und weiteren Filterfunktionen.

Stellenportal der Schweizerischen Bunderverwaltung.

Jobbörse mit Teilzeitstellen für Mütter

Portal für befristete Arbeitseinsätze

Portal für Nebenjobs, Teilzeitjobs oder Heimarbeit

Eine ausführliche Liste mit branchenspezifischen Portalen für Jobs nach einem Hochschul-Studium finden Sie auf folgendem Merkblatt.

Online-Bewerbung

Bewerbungen werden heute meistens elektronisch eingereicht. Viele Regeln der herkömmlichen Bewerbung gelten auch für die elektronische Bewerbung. In der Form und den technischen Details gibt es jedoch Unterschiede. Dazu kommen einige neue Bewerbungsformen.

Wie und auf welchem Weg Sie sich bewerben sollen, hängt von ab, was der potentielle Arbeitgeber wünscht. In den meisten Fällen steht dies in der Ausschreibung. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie nach.

Eine Bewerbung per E-Mail oder elektronischem Tool scheint auf den ersten Blick einfacher zu sein und schneller zu gehen. Sie verlangt jedoch die gleiche Sorgfalt wie eine herkömmliche Bewerbung. Für die Online-Bewerbung gelten grundsätzlich dieselben Regeln wie für die Bewerbung in Papierform:

Regeln für die Bewerbung

  • Die Darstellung soll klar, kurz, übersichtlich und zeitgemäss sein.
  • Nehmen Sie sich dafür genügend Zeit. Seien Sie sich bewusst, dass auch diese Bewerbungsart Ihre erste Arbeitsprobe ist.
  • Auch wenn der Umgangston in vielen Unternehmen lockerer wird: Vermeiden Sie bei der Kontaktaufnahme die Umgangssprache. Seien Sie korrekt und höflich. SMS-Sprachstil und interpunktionsfreie Kleinschreibung sind tabu.
  • Überprüfen Sie die Dokumente, die Sie verschicken möchten, auf Vollständigkeit und Rechtschreibung.
  • Wenn Sie sprachlich nicht geübt sind, lassen Sie die Texte überprüfen.

Bewerbungen mit Online-Formular

Grosse Unternehmen erwarten Bewerbungen häufig via Online-Formular (E-Recruiting). Am Ende des Inseratetexts finden Sie einen Button, der Sie mit einem Klick in die Bewerbungsmaske bringt. Füllen Sie Ihre Personalien aus und laden Sie Ihre Dokumente hoch. Beachten Sie die angegebene maximale Datengrösse (MB).

Checkliste E-Mail Bewerbung

  • Empfänger-Adresse

    Schicken Sie Ihre Bewerbung der verantwortlichen Person. Vermeiden Sie Zustellungen an info@ und andere unpersönliche Adressen (ausser dies wird in der Anzeige ausdrücklich verlangt).

  • Betreffzeile

    In die Betreffzeile gehört der Hinweis, für welche Stelle Sie sich bewerben, z. B.: «Bewerbung als Projektmanager/in». Wenn Sie sich spontan bewerben, schreiben Sie z. B. «Spontanbewerbung: Mitarbeit in Ihrem Unternehmen» als Betreff. Mit einer klaren Formulierung sorgen Sie dafür, dass Ihre Mail nicht im Spam-Ordner landet.

  • Anrede

    Achten Sie auf eine formelle Anrede («Sehr geehrte Frau Müller»). Ist der Name der Kontaktperson nicht bekannt, empfiehlt sich die Anrede «Sehr geehrte Damen und Herren».

  • Text E-Mail

    Im kurzen Anschreiben beziehen Sie sich auf die Stellenausschreibung und verweisen auf die angehängte Bewerbung (siehe Muster «Beispiel einer E-Mail-Bewerbung» weiter unten). Wichtig: Die E-Mail ersetzt nicht das Bewerbungsschreiben, das als Anhang gesendet wird.

  • Lebenslauf

    Der Lebenslauf (Curriculum Vitae, CV) wird als PDF mitgeschickt. Achten Sie darauf, dass das farbige Foto, das Sie mitliefern, auch in Schwarz-Weiss ein gutes Bild ergibt, denn in den Unternehmen erfolgt der Ausdruck oftmals in Schwarz-Weiss.

  • Arbeitszeugnisse und Diplome

    Erstellen Sie am besten zwei PDF-Dokumente (eingescannte PDFs können mit einer Gratissoftware zusammengeführt werden). Damit schaffen Sie Übersichtlichkeit und erleichtern den Empfängern die Arbeit. Das eine soll alle Arbeitszeugnisse enthalten, wobei das aktuellste zuerst kommt und die Chronologie absteigend ist. Das andere enthält die wesentlichen Diplome und relevanten Kursbestätigungen in derselben Reihenfolge.

  • Dateiname

    Achten Sie auf einen aussagekräftigen Dateinamen, zum Beispiel «Bewerbung Markus Muster».

  • Dateityp/Dateigrösse

    Senden Sie alle Unterlagen im PDF-Format. So gehen Sie sicher, dass Ihre Dokumente geöffnet und gelesen werden können und die Formatierung stabil bleibt. Das PDF-Format ist auch aus Sicherheits- und Speicherplatzgründen das Üblichste. Die PDF-Dokumente sollten insgesamt nicht mehr als 2 MB umfassen. Es ist nicht nötig, dass Ihre Dokumente für einen Ausdruck optimiert sind. Eine tiefere Auflösung mit einer kleineren Dateigrösse ist vorzuziehen.

  • Absender

    Beenden Sie Ihre E-Mail mit Ihrem vollständigen Absender (Name, Adresse) inklusive Telefonnummer. Richten Sie eine Signatur ein, die Sie bei privaten E-Mails löschen können.

  • Absender-Adresse

    Benutzen Sie eine seriöse, private E-Mail-Adresse (markus.muster@bluewin.ch), allenfalls eine, die Sie speziell nur für Bewerbungen verwenden. Fantasienamen wie «herzli82@yahoo.com» wirken unseriös. Führen Sie keine Bewerbungskorrespondenz über die geschäftliche Mail-Adresse.

  • Überprüfung

    Machen Sie vor dem Versand einen Test. Schicken Sie sich selber eine Mail, um zu sehen, ob alles geöffnet und gedruckt werden kann.

  • Nachfassen

    Falls Sie nach zehn Tagen noch keine Rückmeldung bekommen haben, sollten Sie telefonisch nachfragen. Erkundigen Sie sich höflich, ob man Ihre Bewerbung erhalten hat. Bei dieser Gelegenheit könnten Sie noch einmal Ihr Interesse an der Stelle signalisieren.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Sehr geehrte Frau Müller

Gerne bewerbe ich mich auf Ihre ausgeschriebene Stelle als Projektmanager. In der Beilage erhalten Sie mein vollständiges Bewerbungsdossier. Ich danke Ihnen für die Prüfung meiner Unterlagen und freue mich, von Ihnen zu hören.

Freundliche Grüsse
Markus Muster

Beilage: je ein PDF für Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Bildungsdokumente und Arbeitszeugnisse

– – – – –

Markus Muster | Schaffhauserstrasse 400 | 8050 Zürich
Tel. +41 44 123 456 789 | Mobil +41 77 123 456 789
E-Mail: markus.muster@bluewin.ch

Tools und Vorlagen

Folgende externen Quellen bieten eine breite Palette an Vorlagen und Tools:

  • be-Werbung.ch: Mit zahlreichen Bewerbungs- und CV-Vorlagen, oft inkl. dazu gehöriger Stellenanzeige und diversen Nachfassbrief-Vorlagen.
  • lebenslauf.com von Xing: Zum Hochladen/Importieren und Formatieren von Bewerbungen und CV aus Word und/oder Xing-Profil oder zum Neuerstellen und Formatieren.
  • Ostendis: Mit Online-Bewerbungstool (Bewerbung und CV online erstellen inkl. pdf-Export), Bewerbungssprachen Deutsch und Englisch zur Auswahl.
  • Zety: Kostenpflichtiges Tool auf Englisch mit verschiedenen Vorlagen für Motivationsschreiben und Lebenslauf.
  • Wix: Website-Baukasten zum Erstellen von Online-Bewerbungen inkl. Vorlagen für spezifische Berufsfelder (der entsprechende Weblink wird mit dem digitalen Anschreiben der Personalabteilung weitergeleitet).

Hinweis: Im MS Office Word finden sich ebenfalls viele nützliche Vorlagen (Suchbegriffe «Lebenslauf» und «Anschreiben»).

Video-Bewerbung

Durch die fast vollständige Verbreitung von Smartphones werden audiovisuelle Mitteilungen immer wichtiger. Dieser Trend ist auch bei Bewerbungen angekommen: Auf Wunsch der Arbeitgeber oder durch die Initiative der Bewerbenden werden immer häufiger Videos mit den Bewerbungsunterlagen mitgeschickt.

Bewerbungsvideo

Ein Bewerbungsvideo ist eine Ergänzung zu den herkömmlichen Bewerbungsunterlagen und erlaubt, einen persönlichen Eindruck zu vermitteln. Mit einem gelungenen Bewerbungsvideo kann man aus der Masse der anderen Bewerbenden herausstechen. Ein solches Video kann zur allgemeinen Vorstellung dienen und damit für verschiedene Bewerbungen genutzt werden oder als Ergänzung zum Motivationsschreiben. In diesem Fall wird nochmals kurz aufzeigt, wieso man sich genau auf diese Stelle bewirbt.

Am besten erstellen Sie vor der Aufnahme ein Drehbuch und überlegen sich, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Sie präsentieren möchten. Ein Bewerbungsvideo sollte idealerweise 45 bis 90 Sekunden lang sein.

Die Übermittlung von Bewerbungsvideos erfolgt im Idealfall über das Portal des Arbeitgebers. Da auch kurze Videos viel Speicherplatz brauchen sollten sie nicht mit dem Bewerbungsmail mitgeschickt werden. Videos werden besser in der Cloud (Google Drive, Dropbox) gespeichert. Anschliessend kann der freigegebene Link mit der Bewerbung verschickt werden.

Videointerview

Videointerviews werden eingesetzt um die erste Runde der Vorstellungsgespräche zu ersetzen. Sie können entweder live per Videotelefonie (Skype, Zoom, etc.) oder auch zeitversetzt über spezialisiere Plattformen gemacht werden. Bei zeitversetzten Interviews beantworten die Bewerbenden Fragen welche zuvor aufgezeichnet wurden. In diesem Format ist es wichtig zu wissen, dass man für jede Frage nur eine gewisse Zeitspanne zur Verfügung hat. Auf Videointerviews sollte man sich generell gleich vorbereiten wie auf ein Vorstellungsgespräch vor Ort. Zusätzlich sollte man aber die eingesetzte Technik frühzeitig testen. Mehr Informationen zum Vorstellungsgespräch finden Sie unter berufsberatung.ch.

Technisches

Sowohl beim Bewerbungsvideo wie auch beim Videointerview sollen folgende Dinge beachtet werden:

  • suchen Sie einen ruhigen Ort ohne Hintergrundgeräusche
  • wählen Sie einen attraktiven Hintergrund
  • achten Sie auf geeignete Lichtquellen, Schattenbildung vermeiden
  • positionieren Sie die Kamera auf Augenhöhe, Laptop eventuell erhöhen, für Smartphone ein Stativ verwenden
  • Mikrofon testen
  • Kleider wie für ein Vorstellungsgespräch wählen

Bewerbung per APP / One-Click-Bewerbung

Während viele Arbeitgeber immer noch auf die klassische Form der Bewerbung setzen etablieren sich daneben aber auch andere Wege: Stellensuchende hinterlegen auf sozialen Business-Netzwerken wie XING und LinkedIn oder auf grossen Jobplattformen wie monster.ch ihre wichtigsten biografischen Daten inklusive Foto und Lebenslauf. Mit einem Klick können sich interessierte Personen auf eine Stellenausschreibung bewerben und der potentielle Arbeitgeber erhält die hinterlegten Informationen.

Eine solche Bewerbung ist unkompliziert und kann auch einfach über ein Smartphone von unterwegs durchgeführt werden. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Bewerbung fehlen aber Informationen, beispielsweise ein Motivationsschreiben.

Für eine erfolgreiche One-Click-Bewerbung ist es wichtig, dass das persönliche Profil aktuell ist und die hinterlegten Informationen mit der gleichen Sorgfalt erstellt wurden wie bei einer klassischen Bewerbung.

Neben APPs zur Stellensuche und direkter Bewerbung gibt es auch solche, welche bei der Erstellung von Lebenslauf und Bewerbungsschreiben Unterstützung bieten. Die meisten solcher APPs stehen kostenlos zur Verfügung, sind bezüglich Datenschutz aber nicht immer unbedenklich.

Kontakt

Amt für Jugend und Berufsberatung – Fachbereich Berufsberatung

Adresse

Dörflistrasse 120
8090 Zürich
Route (Google Maps)

E-Mail

bb@ajb.zh.ch

 

 

 

 

Für dieses Thema zuständig: