Notvorrat - sorgen Sie vor

Welche Lebensmittel- und Wasservorräte, Gebrauchsgüter, Hygieneartikel und Heilmittel sollten Sie für den Notfall zuhause bereithalten? Ein Notvorrat gibt Ihnen Versorgungssicherheit in Krisenzeiten und sorgt im Alltag für eine praktische Reserve lebenswichtiger Güter.

Inhaltsverzeichnis

Bereit sein für den Notfall

Nicht nur eine weltweite Pandemie kann das Land lahmlegen, auch in anderen Situationen ist ein guter Notvorrat zuhause unabdingbar. Was, wenn der Strom über längere Zeit ausfällt und die Supermärkte und Tankstellen geschlossen bleiben? Oder wenn Sie das Haus wegen eines Unfalls in einem Chemiebetrieb oder Kernkraftwerk nicht mehr verlassen können?

Auch Naturkatastrophen sind in der Schweiz möglich: Stürme, Hochwasser oder extrem hohe oder tiefe Temperaturen können jederzeit zu einer Notlage und einem Engpass in der Versorgung führen.

Das brauchen Sie zu Hause

Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung empfiehlt, dass Sie folgende Güter zu Hause bereit haben:

Zu einem Notvorrat gehören Lebensmittel für sieben Tage, 9 Liter Wasser pro Person, Taschenlampe, Batterien, ein Gaskocher, etwas Bargeld eine Hausapotheke und Hygieneartikel.
Der Notvorrat lässt sich in vier Bereiche aufteilen. Quelle: Amt für Wirtschaft und Arbeit

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Vorteile:

  • Reis oder Teigwaren
  • Öl oder Fett
  • Konserven
  • Mehl, Trockenhefe
  • Trockenfleisch
  • Fertiggerichte (z.B. Rösti)
  • Hartkäse
  • Bouillon, Salz, Pfeffer
  • Kaffee
  • Hülsenfrüchte
  • UHT-Milch
  • Zucker, Konfitüre, Honig
  • Nüsse, Dörrfrüchte
  • Futter für Haustiere

Vorteile:

  • Batteriebetriebenes Radio
  • Taschenlampe
  • Ersatzbatterien
  • Kerzen, Streichhölzer, Feuerzeug
  • Gaskocher, Rechaud
  • Bargeld

Vorteile:

  • Seife
  • Toilettenpapier
  • Desinfektionsmittel
  • 50 Hygienemasken pro Person
  • Persönliche Medikamente
  • Hausapotheke

In den Alltag integrieren

Damit Sie keine Lebensmittelwegwerfen müssen, konsumieren Sie regelmässig von ihrem Notvorrat und erneuern Sie die aufgebrauchten Lebensmittel wieder. Das hilft nicht nur in Notfällen, sondern macht Ihnen auch das tägliche Leben einfacher. Sie sparen Zeit beim Kochen und Einkaufen und Geld dank Sonderangeboten und Sparpaketen. Bauen Sie ihren Vorrat Stück für Stück auf indem sie zum Beispiel jeweils eine Packung Spaghetti zusätzlich kaufen.

Tipps zur Lagerung

Vorteile:

  • Bewahren Sie ihre Vorräte wenn möglich kühl, trocken und lichtgeschützt auf. 
  • Stellen Sie neue Vorräte immer nach hinten und die älteren nach vorne. 
  • Selbsteingemachte oder eingefrorene Lebensmittel versehen Sie am besten mit Menge und Datum. 
  • Faulende oder schimmelnde Waren sollten sofort vom Vorrat getrennt werden. 
  • Kontrollieren Sie die Verpackungen regelmässig auf Beschädigungen und achten Sie auf das Ablaufdatum.

Broschüre «Kluger Rat - Notvorrat»

Broschüre «Kluger Rat - Notvorrat»
Broschüre «Kluger Rat - Notvorrat»
Herausgeber
Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung

Notfallplan

Bei einem andauernden Stromausfall können Sie nicht mehr mit ihren Angehörigen kommunizieren, Handy, Festnetztelefon und Internet funktionieren nicht. Legen Sie fest, wie Sie im Notfall kommunizieren, wo Sie sich treffen oder wo Sie unterkommen könnten. 

Machen Sie es wie Tom, bereiten Sie sich und ihre Familie auf den Ernstfall vor. Das Video zeigt anhand der Beispiele zweier Familien wie man sich richtig oder eben nicht auf eine Notsituation vorbereitet.

Kontakt

Amt für Wirtschaft und Arbeit – Wirtschaftliche Landesversorgung

Für dieses Thema zuständig: