Lebensmittel

Ein Notvorrat muss nicht eintönig und langweilig sein. Auf dieser Seite finden Sie Beispiele, welche Menus Sie mit ihrem Vorrat kochen können, zudem Ideen für einen ausgewogenen Vorrat und Tipps für Veganer.

Inhaltsverzeichnis

Ein ausgewogener Notvorrat berücksichtigt wenn möglich sämtliche Nährstoffe.

Das braucht Ihr Körper

Im Ernstfall sollten Sie und ihre Angehörige bis zu sieben Tage vom Notvorrat zehren können. Ein erwachsener Mensch braucht durchschnittlich rund 2200 Kilokalorien pro Tag (hängt von Geschlecht, Alter, Gewicht, Grösse und körperlicher Betätigung ab). 

Beim Zusammenstellen des Notvorrats sollten Sie auf Ausgewogenheit achten und verschiedene Nährstoffe berücksichtigen. So könnte eine Tagesration für eine erwachsene Person aussehen:

Menge Nahrungsmittel Kalorien (kcal)
50 g Zwieback 210
100 g  Salsiz 450
40 g Hartkäse 150
1 Stück Getreideriegel 100
200 g Spaghetti 320
1 EL Olivenöl 120
100 g  Tomatensauce 60
50 g Haselnüsse 300
200 g Thunfisch (Konserve) 200
200 g Kidneybohnen 200
20 g Dunkle Schokolade 80

Achten Sie beim Anlegen des Vorrats auf Ihre persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse. Hier finden Sie Lebensmittel, die sich für eine Vorratshaltung besonders eignen: 

So versorgt sich die Schweiz

Wenn Sie unsicher sind, wie Sie ihren Notvorrat zusammensetzen wollen, hilft vielleicht die folgende Grafik weiter. Sie zeigt, welche Nahrungsmittel die Schweizer Bevölkerung über ein Jahr hinweg am meisten verbraucht:

Kochen ohne Strom

Für das Kochen ohne Strom bieten sich je nach Wohnsituation verschiedene Möglichkeiten alternativer Zubereitungsarten an:

  • Holz- oder Kohlegrill
  • Gasgrill oder Gaskocher
  • direkt im offenen Feuer
  • in einem Kochbehältnis über dem Feuer
  • Fonduerechaud mit Brennpaste oder Brennsprit
  • für Gebäck ein Backofen- oder Auskühlgitter über Kerzen platzieren

Achten Sie beim Kochen mit Feuer unbedingt auf die Sicherheit. Kochen Sie nur in gut belüfteten Räumen oder im Freien. Machen Sie sich frühzeitig mit der Handhabung alternativer Kochgelegenheiten vertraut, damit Sie im Notfall gut vorbereitet sind.
 

Tipp

Nutzen Sie Restwärme von der Speisezubereitung für die Erwärmung von Wasser. Füllen Sie dieses in Thermoskannen, um dieses später zum Trinken, zum Waschen oder für die persönliche Hygiene zu verwenden.

Rezepte

Kochen mit dem Notvorrat muss nicht eintönig sein. Mit etwas Fantasie eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten. 

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Auch ohne Eier lassen sich Pfannkuchen machen.

Zutaten für 4 Portionen

  • 380 g Mehl
  • 500 ml UHT-Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • 2 EL Öl oder Margarine

Zubereitung

  1. Mehl, Milch, Mineralwasser und Salz mit dem Schneebesen in einer Schüssel zu einem Teig vermischen
  2. In einer Pfanne etwas Öl oder Margarine heiss werden lassen, einen Schöpfer Teig in die Pfanne geben. Den Teig verrinnen lassen und beidseitig goldbraun backen.

Aus dem Notvorrat lässt sich ein feines Couscous zaubern.

Zutaten für 4 Portionen

  • 200 g Softaprikosen
  • 100 g Gehackte Mandeln
  • 2 TL Currypulver
  • 200 g Couscous
  • 40 g Margarine
  • ½ Dose Mais
  • 100 g Marroni (vakuumiert)
  • 250 g Eingelegte Paprika
  • 1 TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • 2 Zwiebeln
  • 260 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Getrockneter Koriander 

Zubereitung

  1. Die Softaprikosen und Marroni in Stücke schneiden.
  2. Die Paprika abtropfen lassen und in kleine Streifen schneiden, den Mais abgiessen und die Hälfte des Inhalts herausnehmen.
  3. Die gehackten Mandelkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten.
  4. Die Zwiebeln hacken und in der Pfanne in etwas Öl 10 Minuten anschwitzen.
  5. Das Wasser zum Kochen bringen. Das Gemüsebrühenpulver, Currypulver, 1 EL Öl, Pfeffer und bei Bedarf Salz zugeben und mischen.
  6. Den Couscous zugeben und nach Packungsanweisung abgedeckt garen.
  7. Aprikosen, Marroni, Paprika, Mais, Mandeln und Margarine untermischen.
  8. Mit Koriander bestreuen.

Kochbücher

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kochen ohne Strom, Bundesamt für Bevölkerungsschutz, Bassermann, ISBN 978-3-8094-4515-9.

Lecker Kochen im Notfall, Paula Keck, Riva, ISBN 978-3-7423-1550-2.

Tipps für Veganer

Viele für den Notvorrat empfohlene Produkte wie Knäckebrot, Reis oder Früchtekonserven sind auch für vegan lebende Personen geeignet. Veganer sollten besonders darauf achten, genügend proteinhaltige Nahrungsmittel auf Lager zu haben. Hier eignen sich unter anderem Hülsenfrüchte aus der Konserve, Nüsse und Samen. Auch die veganen Milchersatzprodukte wie Mandel- oder Haferdrink sind aufgrund ihrer langen Haltbarkeit gut für den Notvorrat geeignet.  

Denken Sie ans Haustier

Auch Haustiere brauchen Wasser und Nahrung auf Vorrat.

Auch Haustiere benötigen einen Notvorrat. Dieser sollte ebenfalls für sieben Tage ausreichen. Legen Sie also genügend Tiernahrung zurück. Beim Wasservorrat sollten Sie ihr Haustier mitberücksichtigen. 

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Amt für Wirtschaft und Arbeit – Wirtschaftliche Landesversorgung

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen

Für dieses Thema zuständig: