Bauen auf Standorten mit Japanknöterin und Essigbaum

Soll auf Standorten mit Essigbaum oder asiatischem Staudenknöterich gebaut werden, müssen, analog zu Bauvorhaben auf KbSStandorten, strenge Auflagen eingehalten werden, um das Verschleppen von Wurzeln und Rhizomen zu verhindern.

Erscheinungsdatum
7. Juli 2014
ZUP-Nr.
77
Themen
Biosicherheit
Autor/Autorin
Kathrin Fischer, Christoph Schneller
Rubrik
Artikel

Bauen auf Standorten mit Japanknöterin und Essigbaum

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: