Ein Paradebeispiel für das Schliessen von Stoffkreisläufen mit Tradition- und seine Stolpersteine: Glas bleibt Glas

Seit Jahrzehnten sammeln alle Schweizer Gemeinden Glas. Da die Schweizer Bevölkerung fleissig trennt, ist der Rücklauf an Glas - verpackungen sehr hoch. Damit das so bleibt, muss immer wieder über die Hintergründe der Sammlung informiert und die Bevölkerung stetig motiviert werden. Warum das getrennte Sammeln von Glas sinnvoll ist, was in die Glassammlung gehört und was gerade nicht, wie viel gesammelt wird und was damit gemacht wird, soll im Folgenden beantwortet werden.

Erscheinungsdatum
17. Juli 2013
ZUP-Nr.
73
Themen
Abfall
Autor/Autorin
Brigitte Fischer
Rubrik
Artikel

Ein Paradebeispiel für das Schliessen von Stoffkreisläufen mit Tradition- und seine Stolpersteine: Glas bleibt Glas

Ein Paradebeispiel für das Schliessen von Stoffkreisläufen mit Tradition- und seine Stolpersteine: Glas bleibt Glas
Ein Paradebeispiel für das Schliessen von Stoffkreisläufen mit Tradition- und seine Stolpersteine: Glas bleibt Glas

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: