Kleinsäuger gehören zum Naturgefüge: Keine Angst vor Mäusen

Im Projekt «Lebensraum Kulturlandschaft Burghölzli» wurde eine Bestandsaufnahme der Tiere und Pflanzen am Burghölzli vorgenommen. Diese tädtische Kulturlandschaft ist ein wertvoller, vielseitiger Naturraum und verdient Schutz. Dieser Beitrag widmet sich speziell den dort vorkommenden Kleinsäugern wie Spitzmaus, Eichhörnchen, Siebenschläfer und Igel. Sie erfüllen eine wichtige Funktion im Nahrungsgefüge der Natur.

Erscheinungsdatum
17. Juli 2013
ZUP-Nr.
73
Themen
Raumplanung
Autor/Autorin
Mathias Wüst. Christine Dobler Gross, Daniel Hepenstrick
Rubrik
Artikel

Kleinsäuger gehören zum Naturgefüge: Keine Angst vor Mäusen

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: