Der optimale Entsorgungsweg nach dem Verfütterungsverbot: Speiseabfälle vergären statt verfüttern

Speisereste gewerblicher Herkunft dürfen ab 1. Juli nicht mehr den Schweinen verfüttert werden. Was aber ist die sinnvolle, unbedenkliche und praktikable Alternative? Was darf man, was darf man nicht tun? Der neue optimale Entsorgungsweg jedenfalls heisst Vergärung.

Erscheinungsdatum
6. April 2011
ZUP-Nr.
64
Themen
Abfall
Autor/Autorin
Rolf Wagner
Rubrik
Artikel

Der optimale Entsorgungsweg nach dem Verfütterungsverbot: Speiseabfälle vergären statt verfüttern

Der optimale Entsorgungsweg nach dem Verfütterungsverbot: Speiseabfälle vergären statt verfüttern
Der optimale Entsorgungsweg nach dem Verfütterungsverbot: Speiseabfälle vergären statt verfüttern

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: