Strom und Wärme aus Abfall: Zentrale «Fern-Heizung» für viele Häuser

Fernwärmeversorgungen nutzen Abwärme verschiedener industrieller Prozesse zu Heizzwecken, die sonst ungenutzt an die Umgebung abgegeben würde. Dadurch können wertvolle fossile Brennstoffe eingespart und die Umwelt entlastet werden. Zürich besitzt schon seit vielen Jahrzehnten ein ausgedehntes Fernwärmenetz.

Erscheinungsdatum
15. Juli 2008
ZUP-Nr.
53
Themen
Energie
Autor/Autorin
Hanspeter Wild
Rubrik
Artikel

Strom und Wärme aus Abfall: Zentrale «Fern-Heizung» für viele Häuser

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: