PCB-Belastungen im Boden von Freibädern: Zur Gefahrenabwehr wird stark belasteter Boden unzugänglich gemacht oder ausgehoben und entsorgt

In der Vergangenheit wurden die Schwimmbecken in Freibädern oft mit PCB-haltigen Schutzanstrichen versehen. Durch Verwitterung konnten die gesundheitsschädigenden PCB in den umgebenden Boden gelangen. Alle Zürcher Gemeinden, die Freibäder betreiben, wurden aufgefordert, die Belastungssituation abzuklären und gegebenenfalls mit der Fachstelle Bodenschutz geeignete Massnahmen zum Schutz der Badegäste zu treffen.

Erscheinungsdatum
10. Dezember 2007
ZUP-Nr.
51
Themen
Boden
Autor/Autorin
François Schnider
Rubrik
Artikel

PCB-Belastungen im Boden von Freibädern: Zur Gefahrenabwehr wird stark belasteter Boden unzugänglich gemacht oder ausgehoben und entsorgt

PCB-Belastungen im Boden von Freibädern: Zur Gefahrenabwehr wird stark belasteter Boden unzugänglich gemacht oder ausgehoben und entsorgt
PCB-Belastungen im Boden von Freibädern: Zur Gefahrenabwehr wird stark belasteter Boden unzugänglich gemacht oder ausgehoben und entsorgt

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: