Kupferentfernung mit einem GEH-Kalk-Adsorber: Von Kupfer geläutertes Dachwasser für die Toilettenanlagen der Universität

Erhöhte Kupferkonzentrationen im Wasser sind für Fische und Kleinlebewesen giftig. Erhebliche Mengen von korrodiertem Kupfer werden mit dem Regenwasser von Kupferdächern abgeschwemmt. Bei der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich entfernt ein GEH-Kalk-Adsorber wirkungsvoll das Kupfer aus dem Dachwasser des neuen Kupferdaches. Das Wasser wird anschliessend als Spülwasser für die Toilettenanlagen genutzt.

Erscheinungsdatum
12. Dezember 2004
ZUP-Nr.
39
Themen
Bauen
Autor/Autorin
Anita Binz-Deplazes, Michele Steiner, Markus Boller
Rubrik
Artikel

Kupferentfernung mit einem GEH-Kalk-Adsorber: Von Kupfer geläutertes Dachwasser für die Toilettenanlagen der Universität

Kupferentfernung mit einem GEH-Kalk-Adsorber: Von Kupfer geläutertes Dachwasser für die Toilettenanlagen der Universität
Kupferentfernung mit einem GEH-Kalk-Adsorber: Von Kupfer geläutertes Dachwasser für die Toilettenanlagen der Universität

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: