Luftreinhaltung auf Baustellen am Beispiel Flughafen Zürich: Umweltcontrolling verhilft Auflagen zum Durchbruch

Die Ergänzung des Zürcher Luft-Programms führt eine Partikelfilterpflicht für dieselbetriebene Maschinen, Geräte und Transportfahrzeuge auf Baustellen ein. Dies ist nicht nur auf positives Echo gestossen. Die Partikelfilter-Auflage und andere lufthygienische Auflagen konnten im Rahmen des Ausbaus des Flughafens Kloten jedoch erfolgreich umgesetzt werden – nicht zuletzt dank des Einsatzes eines externen Umweltcontrollings und dies bereits vor Ergänzung des Luftprogramms. Noch ist der Ausbau im Gang, doch möglichst bald sollen weitere Baustellen im Kanton von den Erfahrungen der Flughafen-Baustelle profitieren können und es dieser nachmachen.

Erscheinungsdatum
15. Dezember 2002
ZUP-Nr.
32
Themen
Luft
Autor/Autorin
Kathrin Giger-Mäder, Andreas Schmidweber
Rubrik
Artikel

Luftreinhaltung auf Baustellen am Beispiel Flughafen Zürich: Umweltcontrolling verhilft Auflagen zum Durchbruch

Luftreinhaltung auf Baustellen am Beispiel Flughafen Zürich: Umweltcontrolling verhilft Auflagen zum Durchbruch
Luftreinhaltung auf Baustellen am Beispiel Flughafen Zürich: Umweltcontrolling verhilft Auflagen zum Durchbruch

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: