Raumplanung und Verkehr werden nachhaltig: Kann die Verkehrsplanung von der Siedlungsplanung lernen?

Mit der im Richtplan 1995 verankerten Siedlungsentwicklung nach innen wurde die Raumplanung im Kanton Zürich erstmals konsequent auf die Grundsätze der Nachhaltigkeit ausgerichtet. Der Bauzonenverbrauch soll verringert werden, indem neue Bauzonen nur bei Kompensation in derselben oder in einer anderen Gemeinde zugelassen werden. Nun gilt es, die zukunftsfähige Entwicklung im Bereich Verkehr ebenfalls zu konkretisieren. Wichtige Grundlagen dazu werden zur Zeit mit den bereits etablierten raumplanerischen Instrumenten von Kanton und Bund erarbeitet. Im nachfolgenden Beitrag wird aufgezeigt, welcher Spielraum für konsequent nachhaltiges Handeln im Bereich Verkehr besteht.

Erscheinungsdatum
7. Oktober 2002
ZUP-Nr.
31
Themen
Raumplanung/Verkehr
Autor/Autorin
Ulrich Stieger
Rubrik
Artikel

Raumplanung und Verkehr werden nachhaltig: Kann die Verkehrsplanung von der Siedlungsplanung lernen?

Raumplanung und Verkehr werden nachhaltig: Kann die Verkehrsplanung von der Siedlungsplanung lernen?
Raumplanung und Verkehr werden nachhaltig: Kann die Verkehrsplanung von der Siedlungsplanung lernen?

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: