Keine Überkapazitäten mehr in den KVA

Die Kapazitäten der sechs Zürcher Kehrichtverbrennungsanlagen (KVA) haben sich 1999 durch die Ausserbetriebnahme von zwei Ofenlinien um 160 000 Jahrestonnen verringert. Die Reservekapazität sank dadurch innert Jahresfrist von 32 auf 18 Prozent und nähert sich damit dem langfristigen Planungsziel von 10 bis 15 Prozent. Trotzdem ist die vorübergehende Annahme von Kehricht aus den Kantonen Freiburg und Tessin, in Zusammenarbeit mit den KVA der Kantone Thurgau und St. Gallen, weiterhin möglich.

Erscheinungsdatum
30. Juni 1999
ZUP-Nr.
20
Themen
Abfall
Autor/Autorin
Hansruedi Schmid
Rubrik
Artikel

Keine Überkapazitäten mehr in den KVA

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: