Massnahmen gegen den Maschinenlärm in der Industrie – eine Übersicht: Die Fabrik wird leiser

Früher war das Markenzeichen jedes erfolgreichen Unternehmens ein qualmender Kamin und durch Transmissionen angetriebene Maschinen, die in einem weiten Umkreis ihren segensreichen Einsatz akustisch dokumentierten. Heute weiss man, dass starker Lärm das Gehör gefährdet, störender Lärm die Psyche belastet und absolute Stille – auch nicht erstrebenswert – bedrückend wirkt. Was ist somit zu tun, um für die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen eine erträgliche Situation zu schaffen? Durch Einsatz lärmarmer Maschinen sowie baulicher und nötigenfalls persönlicher Schutzmassnahmen kann Abhilfe geschaffen werden. Schon der gute Wille der Betriebsleitung wirkt sich beruhigend aus und verhindert ernsthafte Konflikte zwischen Belegschaft und Arbeitgeberseite.

Erscheinungsdatum
5. Oktober 1997
ZUP-Nr.
14
Themen
Lärm
Autor/Autorin
Anton Buri
Rubrik
Artikel

Massnahmen gegen den Maschinenlärm in der Industrie – eine Übersicht: Die Fabrik wird leiser

Massnahmen gegen den Maschinenlärm in der Industrie – eine Übersicht: Die Fabrik wird leiser
Massnahmen gegen den Maschinenlärm in der Industrie – eine Übersicht: Die Fabrik wird leiser

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: