Die Auswirkungen der Störfallverordnung im täglichen Leben

Chemische Risiken können auf verschiedene Weise reduziert werden. Einige bereits realisierte Lösungen werden aufgezeigt: sehr oft kann die Lagermenge der gefährlichen Stoffe reduziert werden. Auch ein Ersatz durch weniger gefährliche Stoffe ist oft möglich, Bauliche und organisatorische Massnahmen können ebenfalls zur Risikoreeduktion beitragen.

Erscheinungsdatum
27. Oktober 1996
ZUP-Nr.
10
Themen
Altlasten-Stoffe
Autor/Autorin
Walter Funk
Rubrik
Artikel

Die Auswirkungen der Störfallverordnung im täglichen Leben

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: