Störfallsicherheit von Bädern im Kanton Zürich

Auf den 1. April 1991 ist die Verordnung über den Schutz vor Störfällen (Störfallverordnung, StFV) in Kraft getreten. Sie bezweckt den Schutz der Bevölkerung und der Umwelt vor schweren Schädigungen durch Störfälle, welche beim Betrieb von Anlagen wie z.B. Schwimmbädern, auftreten können. In vielen Schwimmbädern erfolgt die Wasseraufbereitung bzw. Wasserdesinfektion zurzeit mittels druckverflüssigtem Chlor. Folglich unterstehen jene Bäder der Störfallverordnung, in denen die maximal gelagerte Menge Chlorgas mehr als 200 kg beträgt. Im Kanton Zürich sind es zurzeit (Stand Mai 1995) 123 Bäder.

Erscheinungsdatum
21. Juli 1995
ZUP-Nr.
6
Themen
Altlasten-Stoffe
Autor/Autorin
Liliane Sieber
Rubrik
Artikel

Störfallsicherheit von Bädern im Kanton Zürich

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: