Digitale Verwaltung

Die Digitalisierung bildet einen strategischen Schwerpunkt des Regierungsrates. Auf dieser Seite können Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Strategien verschaffen und erfahren, wie deren Steuerung organisiert ist.

Inhaltsverzeichnis

Der Weg zur digitalen Verwaltung

Die kantonale Verwaltung steht bezüglich der Digitalisierung vor grossen Herausforderungen. Nicht nur die eigenen Aufgaben soll der Kanton möglichst digital erledigen (Digitale Verwaltung), sondern auch den Geschäftsverkehr mit den Gemeinden, der Bevölkerung, der Wirtschaft und anderen wichtigen Anspruchsgruppen (E-Government). 

Der Regierungsrat hat deshalb am 25. April 2018 folgende zwei Strategien verabschiedet:

Strategie Digitale Verwaltung und Impulsprogramm

Die Strategie zeigt auf, wie die Verwaltung die digitale Entwicklung mitgestalten und die Chancen der Digitalisierung nutzen will. Teil der Strategie ist ein Impulsprogramm. Dieses führt Digitalisierungsvorhaben auf, die der Kanton vorrangig und eng koordiniert angehen wird. 

IKT-Strategie

Gemäss der IKT-Strategie bildet die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) des Kantons Zürich einen zentralen Eckpfeiler für eine erfolgreiche digitale Verwaltung des Kantons Zürich. Das Rückgrat der IKT ist die IKT-Grundversorgung, die künftig einheitlich, zuverlässig, sicher und kosteneffizient für die kantonale Verwaltung erbracht werden soll.

Steuerung durch das Gremium SDI

Das Gremium «Steuerung Digitale Verwaltung und IKT» (SDI) hat der Regierungsrat eingesetzt, um die Umsetzung der gleichzeitig beschlossenen Strategien «Digitale Verwaltung 2018–2023» und «Neue kantonale Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)» auf oberster Führungsebene effektiv zu steuern. Das Gremium SDI ist eine direktionsübergreifende Kommission gemäss § 28 OG RR.

Organisation der Strategien Digitale Verwaltung und IKT
Organisation der Strategien Digitale Verwaltung und IKT Quelle: ZH

Mitglieder

  • Staatsschreiberin Dr. Kathrin Arioli (Vorsitz)
  • Regierungsrat Ernst Stocker, Vorsteher der Finanzdirektion
  • Regierungsrätin Dr. Silvia Steiner, Vorsteherin der Bildungsdirektion
  • Regierungsrätin Jacqueline Fehr, Vorsteherin der Direktion der Justiz und des Innern
  • Lukas Geissmann, Generalsekretär, Sicherheitsdirektion
  • Dr. Gian Andrea Schmid, Generalsekretär, Volkswirtschaftsdirektion
  • Dr. Mark Cummins, Generalsekretär, Baudirektion
  • Christoph Mosimann, Leiter Controlling und Logistik, Gesundheitsdirektion
  • Hansruedi Born, Chef des Amts für Informatik, Finanzdirektion (ohne Stimmrecht)
  • Dr. Peppino Giarritta, Chef der Abteilung Digitale Verwaltung und E-Government, Staatskanzlei (ohne Stimmrecht)

Aufgaben

  • Das Gremium SDI steuert und koordiniert die Umsetzung der Strategien «Digitale Verwaltung 2018–2023» und «Neue kantonale IKT» und die daraus resultierenden Projekte direktions- und fachübergreifend.
  • Es berät die Entscheidungsgrundlagen zur Umsetzung der Strategien zuhanden des Regierungsrates vor.
  • Es beschliesst Vorgaben und Hilfsmittel für die koordinierte Umsetzung der Strategien.
  • Das Gremium SDI setzt sich für den kulturellen Wandel und eine offene Dialogkultur in der kantonalen Verwaltung ein. Es thematisiert dabei Chancen und Risiken der Digitalisierung.
  • Die Mitglieder des SDI setzen sich für die Strategieumsetzung und Bereitstellung von finanziellen und personellen Mitteln in ihren Organisationseinheiten ein.

Kontakt

Staatskanzlei, Digitale Verwaltung und E-Government Mehr erfahren

Adresse

Postfach
Neumühlequai 10
8090 Zürich
Route anzeigen

Für dieses Thema zuständig: