Zentrale Aufnahmeprüfung und Probezeit

14.05.2018 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Dieses Jahr haben 2120 Schülerinnen und Schüler die Aufnahmeprüfung ans Langgymnasium und 1427 ans Kurzgymnasium bestanden. Der Anteil von Schülerinnen und Schülern, die die Probezeit bestanden haben, stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht an.

4109 Schülerinnen und Schüler traten zur Zentralen Aufnahmeprüfung (ZAP) für das Langgymnasium an (2017: 4036). Davon bestanden 2120 Sechstklässlerinnen und -klässler die Prüfung (2017: 2044). Die Erfolgsquote liegt damit bei 51,6 Prozent (2017: 50,6 Prozent).

An den Kurzgymnasien nahmen 3511 Jugendliche an der Prüfung teil (2017: 3323). Den Übertritt schafften 1427 Jugendliche (2017: 1336). Das sind 40,6 Prozent der geprüften (2017: 40,2 Prozent).

Aus der Sekundarschule B hat 1 der 85 angemeldeten Schülerinnen und Schülern die Aufnahmeprüfung bestanden (2017: 4 von 88).

Die Aufnahmeprüfung wurde Mitte April 2018 mit den mündlichen Prüfungen der Nachprüfung abgeschlossen.

Mehr Schülerinnen und Schüler bestehen die Probezeit

Sowohl am Lang- als auch am Kurzgymnasium stieg der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die die Probezeit bestanden haben, erneut leicht an: Im Herbstsemester haben am Langgymnasium 2017/18 1822 Schülerinnen und Schüler die Probezeit bestanden (2016/17: 1736; 2015/16: 1715) und am Kurzgymnasium 1147 Schülerinnen und Schüler (2016/17: 1116; 2015/16: 1186).

Damit liegt der Anteil von denjenigen, die die Probezeit am Langgymnasium bestanden haben, bei 89,1 Prozent (2016/17: 88,6 Prozent; 2015/16: 83,2 Prozent) und am Kurzgymnasium bei 82 Prozent (2016/17: 81,3 Prozent; 2015/16: 77,8 Prozent).

(Medienmitteilung der Bildungsdirektion)

Zurück zu Medienmitteilungen