Wetzikon: Verkehrssicherheit an der Weststrasse wird erhöht

19.05.2016 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Um die Verkehrssicherheit an der Weststrasse in Wetzikon zwischen der Kreuzung «Medikon» und dem Kreisel Usterstrasse zu verbessern, sind verschiedene Instandsetzungs- und Ausbauarbeiten notwendig. Neben der Erneuerung des Fahrbahnbelags sollen auch die Bushaltestellen hindernisfrei und die Velowege und Fussgängerübergänge ausgebaut werden. Der Regierungsrat hat dafür rund 11 Millionen Franken bewilligt und dem Kantonsrat einen Objektkredit von 4,56 Millionen Franken beantragt.

Die Weststrasse in Wetzikon verläuft in nordöstliche Richtung und dient primär der Erschliessung des Gebiets Widum sowie der Industriegebiete Robenhausen und Kempten. Neben der Weststrasse ist die daran angrenzende Zürcherstrasse ein weiterer Bestandteil des Strassenprojekts. Auf dem ganzen Projektperimeter muss der Strassenbelag erneuert werden. An der Weststrasse soll ausserdem auf einer Länge von 650 Metern die Strasse um 2 Meter verbreitert werden, um einen beidseitigen Veloweg erstellen zu können. Die bestehenden Fussgängerübergänge bei der Kreuzung «Medikon» sowie an der Zürcherstrasse auf der Höhe der Einmündung Haldenstrasse werden neu mit Mittelinseln versehen und behindertengerecht ausgebaut. Dort wird zudem eine neue Lichtsignalanlage erstellt, die den Verkehrsfluss zur und von der Kreuzung «Medikon» verbessert. Im Zuge der Arbeiten werden auch Anpassungen an der Strassenentwässerung und an der Strassenbeleuchtung vorgenommen.

Das in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Wetzikon ausgearbeitete Projekt erhöht nicht nur die Sicherheit für Velofahrende und Fussgänger, es sorgt auch für eine bessere Fahrplanstabilität der Busse und damit einen besseren Anschluss an die S-Bahn in Wetzikon. Weiter werden alle Bushaltestellen im Projektperimeter behindertengerecht ausgebaut. Zudem wird eine neue Linksabbiegespur auf der Höhe Asylstrasse künftig die Verkehrssicherheit an der Weststrasse erhöhen.

Die Gesamtkosten für dieses Strassenprojekt betragen 15,57 Millionen Franken. Der Stadtrat Wetzikon beteiligt sich mit Beschluss vom 24. Juni 2015 mit einem Beitrag von 1,7 Millionen Franken für bauliche Belange der Stadt Wetzikon an den Gesamtkosten. Der Regierungsrat hat für die Instandsetzungsarbeiten rund 11 Millionen Franken bewilligt. Gleichzeitig beantragt er dem Kantonsrat für die zusätzlichen Ausbauarbeiten einen Objektkredit von 4,56 Millionen Franken.

Sofern der Kantonsrat den Antrag des Regierungsrats gutheisst, plant das kantonale Tiefbauamt mit den Bauarbeiten im Spätsommer 2017 zu beginnen und diese Ende 2018 abzuschliessen.  

(Medienmitteilung des Regierungsrates)

Zurück zu Medienmitteilungen