40 Jahre Lufthygiene: Luftschadstoffe verschwinden nicht von selbst - Gespräch mit dem bisherigen und dem neuen Chef der kantonalen Lufthygiene

Sichtbare Qualmwolken, das war einmal. 40 Jahre moderne Luftreinhaltung haben ihre Spuren hinterlassen. Welche Massnahmen, welches Vorgehen sich bewährt haben, lesen Sie in diesem Gespräch der ZUP mit dem bisherigen Chef der kantonalen Lufthygiene und dem neuen Leiter. Ihr Fazit: Die Luftqualität ist um Klassen besser geworden, die verbliebenen Schadstoffe sind in weiten Gebieten des Kantons nicht mehr gesundheitskritisch. Aber jetzt muss es darum gehen, den gewonnenen Standard zu halten und auch in den Städten weiter zu verbessern.

Erscheinungsdatum
4. April 2013
ZUP-Nr.
72
Themen
Luft
Autor/Autorin
Hansjörg Sommer, Valentin Delb
Rubrik
Artikel

40 Jahre Lufthygiene: Luftschadstoffe verschwinden nicht von selbst - Gespräch mit dem bisherigen und dem neuen Chef der kantonalen Lufthygiene

40 Jahre Lufthygiene: Luftschadstoffe verschwinden nicht von selbst - Gespräch mit dem bisherigen und dem neuen Chef der kantonalen Lufthygiene
40 Jahre Lufthygiene: Luftschadstoffe verschwinden nicht von selbst - Gespräch mit dem bisherigen und dem neuen Chef der kantonalen Lufthygiene

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: