Land- und Forstwirtschaft – die wichtigsten Standortförderer: Der Schutz von Landwirtschafts- und Waldflächen ist ein «trendiges Thema»

Der Kanton Zürich wird oft als Stadt- und Agglomerationskanton wahrgenommen. Diese Betrachtung greift zu kurz: Von den 166 000 Hektaren Kantonsfläche werden 43 Prozent landwirtschaftlich genutzt, und 30 Prozent sind Wald. 74 000 Hektaren landwirtschaftliche Nutzfläche werden je hälftig als Ackerflächen und Wies-und Weideland bewirtschaftet. Landwirtschaftsflächen und Wald sind aber auch als Natur- und Erholungsraum und damit für die Qualität des Wohn- und Arbeitsraumes Zürich enorm wichtig. Pointiert formuliert: Die Zürcher Land- und Forstwirtschaft gehören zu den wichtigsten Standortförderern!

Erscheinungsdatum
17. Januar 2013
ZUP-Nr.
71
Themen
Raumplanung
Autor/Autorin
Marco Pezzatti, Konrad Noetzli
Rubrik
Artikel

Land- und Forstwirtschaft – die wichtigsten Standortförderer: Der Schutz von Landwirtschafts- und Waldflächen ist ein «trendiges Thema»

Land- und Forstwirtschaft – die wichtigsten Standortförderer: Der Schutz von Landwirtschafts- und Waldflächen ist ein «trendiges Thema»
Land- und Forstwirtschaft – die wichtigsten Standortförderer: Der Schutz von Landwirtschafts- und Waldflächen ist ein «trendiges Thema»

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: