Thurauenprojekt – Bodenschutz der Natur abgeschaut: Menschliche Eingriffe ersetzen Teil der natürlichen Dynamik

Ansprüche an die heutige und künftige Nutzung des Gebiets des unteren Thurlaufs sind vielfältig: Aufwertung der grössten Auenlandschaft der Schweiz, Verbesserung von Landwirtschaftsland, Hoch - wasserschutz für Siedlungen und Landwirtschaftsflächen sowie sanfter Erholungstourismus. Massnahmen zur Umsetzung dieser Ansprüche betreffen in erheblichem Umfang Böden. Weil die Böden in dieser Auenebene durch Einwirkung der Thur auch natürlicherweise ständig verändert wurden, können diese Vorgänge Vorbild sein für den aktuellen Bodenschutzvollzug.

Erscheinungsdatum
4. Oktober 2007
ZUP-Nr.
50
Themen
Boden
Autor/Autorin
Dr. Ulrich Hoins
Rubrik
Artikel

Thurauenprojekt – Bodenschutz der Natur abgeschaut: Menschliche Eingriffe ersetzen Teil der natürlichen Dynamik

Thurauenprojekt – Bodenschutz der Natur abgeschaut: Menschliche Eingriffe ersetzen Teil der natürlichen Dynamik
Thurauenprojekt – Bodenschutz der Natur abgeschaut: Menschliche Eingriffe ersetzen Teil der natürlichen Dynamik

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: