Asbest – die Dimension jenseits von Spritzasbest: Stadt Zürich empfiehlt frühzeitiges Gebäudescreening

In öffentlichen Gebäuden gibt es praktisch keine unbekannten Spritzasbestvorkommen mehr. Die meisten vor 1990 erstellten Bauten enthalten jedoch andere asbesthaltige Materialien, die sowohl bei Bauprojekten als auch in der Nutzungsphase Probleme bereiten können. Um einen Überblick zu verschaffen sowie unnötige Gesundheitsrisiken und Kosten überstürzter Sanierungen zu vermeiden, empfiehlt sich ein frühzeitiges Gebäudescreening, mit dem die Stadt Zürich bereits gute Erfahrungen gemacht hat. Dies ersetzt jedoch nicht einen detaillierten Gebäudecheck, der frühzeitig in der Planung von Sanierungsvorhaben durchgeführt werden sollte.

Erscheinungsdatum
27. Juni 2005
ZUP-Nr.
41
Themen
Luft
Autor/Autorin
Herbert Limacher, Heinrich Gugerli
Rubrik
Artikel

Asbest – die Dimension jenseits von Spritzasbest: Stadt Zürich empfiehlt frühzeitiges Gebäudescreening

Asbest – die Dimension jenseits von Spritzasbest: Stadt Zürich empfiehlt frühzeitiges Gebäudescreening
Asbest – die Dimension jenseits von Spritzasbest: Stadt Zürich empfiehlt frühzeitiges Gebäudescreening

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: