Biosicherheit: Jüngstes Kind des Umweltschutzes - Umgang mit gefährlichen Organismen

SARS, Anthrax, Rinderwahnsinn, biotechnologisch hergestellte Medikamente oder gentechnisch veränderte Lebensmittel beschäftigen heute die Bevölkerung, Politik und Medien. Gleichzeitig ist die Biotechnologie zu einer wichtigen und innovativen Wirtschaftsbranche herangewachsen. Die damit verbundenen Risiken standen bei Einführung des Umweltschutzgesetzes noch nicht in der öffentlichen Diskussion. Die Bestimmungen zur Biosicherheit – die im Wesentlichen das Vorsorgeprinzip konkretisieren – gehören deshalb zu den jüngsten Ergänzungen des Umweltschutzgesetzes.

Erscheinungsdatum
19. April 2005
ZUP-Nr.
40
Themen
Biosicherheit
Autor/Autorin
Daniel Fischer
Rubrik
Artikel

Biosicherheit: Jüngstes Kind des Umweltschutzes - Umgang mit gefährlichen Organismen

Biosicherheit: Jüngstes Kind des Umweltschutzes - Umgang mit gefährlichen Organismen
Biosicherheit: Jüngstes Kind des Umweltschutzes - Umgang mit gefährlichen Organismen

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: