Umweltzustand 2000 in der Stadt Winterthur: Deindustrialisierung und Mobilität als zentrale Einflussfaktoren

Seit diesem Sommer liegt der Winterthurer Bericht zum Zustand der Umwelt im Jahre 2000 vor. Es ist dies der fünfte seiner Art, neu auch mit Fotos illustriert. Der Bericht belegt eine grundsätzlich verbesserte Qualität von Wasser und Luft, zeigt aber auch die immer noch hohe Lärmbelastung auf. Deutlich wird, dass die anhaltende Deindustrialisierung der Stadt sowie die weiter wachsende Mobilität die Umweltqualität in markanter Weise beeinflussen.

Erscheinungsdatum
28. Oktober 2001
ZUP-Nr.
28
Themen
Umweltdaten-recht
Autor/Autorin
Daniel Klooz
Rubrik
Artikel

Umweltzustand 2000 in der Stadt Winterthur: Deindustrialisierung und Mobilität als zentrale Einflussfaktoren

Umweltzustand 2000 in der Stadt Winterthur: Deindustrialisierung und Mobilität als zentrale Einflussfaktoren
Umweltzustand 2000 in der Stadt Winterthur: Deindustrialisierung und Mobilität als zentrale Einflussfaktoren

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: