Ziele der Waldpflege und erforderliche Massnahmen im Wald am Hörnli 1997 bis 2006: Die Planung der Waldpflege am Beispiel des Waldes am Hörnli

Zum Besitz der «Staatlichen Alpweide Hörnli» gehören neben den Alpweiden, dem Landwirtschaftsbetrieb und dem Gasthaus auf dem Gipfel auch 54 Hektar Wald. Für grössere Staats-, Gemeinde- und Korporationswälder werden schon seit Jahrzehnten sogenannte Betriebspläne ausgearbeitet. Nach dem neuen kantonalen Waldgesetz haben nun alle Eigentümer mit mehr als fünfzig Hektar Wald einen Betriebsplan zu erstellen. Was in diesem Zusammenhang «Betriebsplan» bedeuten kann, wird im folgenden anhand des Beispiels des in kantonalem Besitz befindlichen Waldes am Hörnli skizziert.

Erscheinungsdatum
12. Juli 1998
ZUP-Nr.
16
Themen
Wald
Autor/Autorin
Bruno Abegg
Rubrik
Artikel

Ziele der Waldpflege und erforderliche Massnahmen im Wald am Hörnli 1997 bis 2006: Die Planung der Waldpflege am Beispiel des Waldes am Hörnli

Ziele der Waldpflege und erforderliche Massnahmen im Wald am Hörnli 1997 bis 2006: Die Planung der Waldpflege am Beispiel des Waldes am Hörnli
Ziele der Waldpflege und erforderliche Massnahmen im Wald am Hörnli 1997 bis 2006: Die Planung der Waldpflege am Beispiel des Waldes am Hörnli

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: