Umweltschutz-Zertifikate vereinfachen die Vergabe von Maler-Aufträgen

Unsachgemäss arbeitende Malerbetriebe können für den Auftraggeber zusätzliche Kosten bedeuten: Lösemittel-Gerüche führen zu Klagen, die durch Gemeindevertreter behandelt werden müssen; falsch entsorgte Abwässer belasten das kommunale Kanalisationsnetz. Eine «Weisse Liste» schafft nun erstmals Klarheit darüber, welche Malerbetriebe den Umweltschutz-Kriterien genügen. Diese Liste dient öffentlichen und privaten Bauherren als Orientierungshilfe bei Auftragsvergaben und soll vorbildlichen Malern Wettbewerbsvorteile verschaffen.

Erscheinungsdatum
5. Oktober 1997
ZUP-Nr.
14
Themen
Konsum-Ressourcen
Autor/Autorin
Lorenz Steinmann
Rubrik
Artikel

Umweltschutz-Zertifikate vereinfachen die Vergabe von Maler-Aufträgen

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: