Auswirkung auf den Luftzustand durch schwere Maschinen beim intensiven Kiesabbau: Messungen mit NO2-Passivsammlern in Wil und Hüntwangen

Die beiden Kiesabbaugebiete Wil und Hüntwangen im Rafzerfeld gehören zu den grössten im Kanton Zürich. Jährlich werden bis zu 830 000 m3 Kies abgebaut. Für die Kiesgewinnung und den Transport werden schwere Baumaschinen und Lastwagen eingesetzt. Der Weitertransport zu den Verbrauchern erfolgt im Abbaugebiet Hüntwangen mit der Bahn, in Wil mit Lastwagen. Mit Stickstoffdioxid-(NO2)-Passivsammlern wurde die Auswirkung der Abbautätigkeit auf den Luftzustand untersucht.

Erscheinungsdatum
12. Juli 1997
ZUP-Nr.
13
Themen
Luft
Autor/Autorin
Marc Probst
Rubrik
Artikel

Auswirkung auf den Luftzustand durch schwere Maschinen beim intensiven Kiesabbau: Messungen mit NO2-Passivsammlern in Wil und Hüntwangen

Auswirkung auf den Luftzustand durch schwere Maschinen beim intensiven Kiesabbau: Messungen mit NO2-Passivsammlern in Wil und Hüntwangen
Auswirkung auf den Luftzustand durch schwere Maschinen beim intensiven Kiesabbau: Messungen mit NO2-Passivsammlern in Wil und Hüntwangen

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: