Das Gesetz betreffend das Forstwesen wird abgelöst: Der Kantonsrat berät ein Waldgesetz mit modernen und liberalen Zügen

Mitte Juli stellte die Volkswirtschaftsdirektion der Presse den Entwurf für ein neues kantonales Waldgesetz vor, das der Regierungsrat noch vor der Sommerpause zuhanden des Kantonsrates verabschiedet hat. Das neue zürcherische Waldgesetz löst das Gesetz betreffend das Forstwesen vom 28. Juli 1907 ab, das damals vor allem den Wiederaufbau der durch Übernutzung und Plünderung weitgehend aufgelösten oder gar zerstörten Wälder im Kanton Zürich bezweckte. Hauptziele waren die Sicherstellung des künftigen Holzbedarfes, aber auch die Verminderung der Hochwassergefahren im Bereiche der Wildbäche und Flüsse. Der bedrohlichen Lage für den Wald entsprachen die Verbots- und Gebotsnormen an die Adresse der Waldbesitzer. In der heutigen Gesellschaft nun hat der Wald einen ganz anderen Stellenwert, was sich im Gesetzesentwurf niederschlägt.

Erscheinungsdatum
27. Oktober 1996
ZUP-Nr.
10
Themen
Wald
Autor/Autorin
Theo Hegetschweiler
Rubrik
Artikel

Das Gesetz betreffend das Forstwesen wird abgelöst: Der Kantonsrat berät ein Waldgesetz mit modernen und liberalen Zügen

Das Gesetz betreffend das Forstwesen wird abgelöst: Der Kantonsrat berät ein Waldgesetz mit modernen und liberalen Zügen
Das Gesetz betreffend das Forstwesen wird abgelöst: Der Kantonsrat berät ein Waldgesetz mit modernen und liberalen Zügen

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: