Ein Beitrag zur Schonung nicht nachwachsender Rohstoffe: Runderneuerte Reifen umweltgerecht und wirtschaftlich

In der Schweiz werden jährlich etwa fünf Millionen Reifen verbraucht, die entsorgt werden müssen; diese Anzahl entspricht einem Gewicht von rund 60 000 Tonnen. Die Kantonale Verwaltung Zürich allein beschafft für ihre Fahrzeuge Jahr für Jahr über 2000 Reifen und trägt daher auch zu diesem Abfallberg bei. In der Schweiz werden heute lediglich etwa zwei Prozent der Reifen aufgummiert oder runderneuert – eine wesentliche Steigerung dieses Anteils ist möglich und erstrebenswert. In Deutschland beträgt dieser Anteil etwa 25 Prozent. Mit einem höheren Anteil an aufgummierten oder runderneuerten Reifen könnten Ressourcen nachhaltig geschont werden, denn die Herstellung eines Neureifens erfordert etwa zehnmal mehr Rohmaterial als die Aufgummierung.

Erscheinungsdatum
21. Oktober 1995
ZUP-Nr.
7
Themen
Konsum-Ressourcen
Autor/Autorin
Lorenz Tschudi
Rubrik
Artikel

Ein Beitrag zur Schonung nicht nachwachsender Rohstoffe: Runderneuerte Reifen umweltgerecht und wirtschaftlich

Ein Beitrag zur Schonung nicht nachwachsender Rohstoffe: Runderneuerte Reifen umweltgerecht und wirtschaftlich
Ein Beitrag zur Schonung nicht nachwachsender Rohstoffe: Runderneuerte Reifen umweltgerecht und wirtschaftlich

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: