Menschliches Versagen als Risikofaktor

Über achtzig Prozent der Tankerunfälle mit Ölaustritt werden gemäss Statistik durch menschliches Fehlverhalten und nur zwanzig Prozent durch technische Mängel, Seeschlag oder kriegerische Einwirkungen verursacht. Dies meldete kürzlich die NZZ in einem Artikel über «Öltransport und Tankerunfälle». Um diese Transportsysteme sicherer zu machen, so lässt sich aus der Statistik schliessen, liegt der Hauptansatzpunkt eindeutig beim Faktor Mensch. Und dies gilt, wie im folgenden Beitrag aufgezeigt werden soll, nicht nur für Öltransporte auf hoher See. Die Häufigkeit an Stör- und Unfällen lässt sich ganz allgemein senken, wenn wo immer jemand mit gefährlichen Gütern zu tun hat, der Umgang damit im ständigen Bewusstsein gepflegt wird, dass Sicherheit im Arbeitsbetrieb und Schutz der Umwelt allerhöchste Priorität haben.

Erscheinungsdatum
21. Oktober 1995
ZUP-Nr.
7
Themen
Altlasten-Stoffe
Autor/Autorin
Liliane Sieber
Rubrik
Artikel

Menschliches Versagen als Risikofaktor

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: