Ein Produkt des Zürcher Verkehrsverbundes und der Verkehrsbetriebe Zürich - Regenbogen-Bonuskarte: Von der Idee zum erfolgreichen Produkt

Etwas mehr als fünf Jahre ist es her, dass der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) den Betrieb aufgenommen hat. Kernstück des Verbundes stellt die Zürcher S-Bahn dar. Täglich transportieren die im Verbund zusammengeschlossenen Verkehrsbetriebe knapp eine Million Menschen, wobei der grösste Anteil Arbeitspendler in Richtung Stadt Zürich ausmachen. Mit der Regenbogen-Bonuskarte versuchen der ZVV und die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) immer mehr Pendler für ein Umsteigen vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel zu gewinnen. Der folgende Beitrag stellt in einem ersten Teil die Eigenschaften sowie die Erfahrungen mit der Bonuskarte dar. Im zweiten Teil beantwortet der Direktor des ZVV, Georg Elser, Fragen rund um dieses Produkt, und zwei «Partner-Unternehmen» schildern die damit gemachten Erfahrungen.

Erscheinungsdatum
21. Oktober 1995
ZUP-Nr.
7
Themen
Verkehr
Autor/Autorin
Beat Althaus
Rubrik
Artikel

Ein Produkt des Zürcher Verkehrsverbundes und der Verkehrsbetriebe Zürich - Regenbogen-Bonuskarte: Von der Idee zum erfolgreichen Produkt

Ein Produkt des Zürcher Verkehrsverbundes und der Verkehrsbetriebe Zürich - Regenbogen-Bonuskarte:  Von der Idee zum erfolgreichen Produkt
Ein Produkt des Zürcher Verkehrsverbundes und der Verkehrsbetriebe Zürich - Regenbogen-Bonuskarte: Von der Idee zum erfolgreichen Produkt

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: