Meliorationen und Aspekte des Umweltschutzes: Melioration – traditionsreicher Begriff mit neuem Inhalt

Lange waren die Meliorationen, zu Deutsch «Verbesserungen», dazu da, praktisch ausschliesslich agrarpolitische Ziele wie Produktionssteigerung, Kosteneinsparung, Arbeitserleichterung und Förderung der Mechanisierung zu erreichen. In den letzten Jahren wandelte sich der Inhalt des Begriffs Melioration jedoch deutlich: neue Aspekte bestimmen eine Melioration heute wesentlich. Zum Beispiel wird heute keine Ertragssteigerung, sondern gleicher Ertrag mit reduziertem Aufwand im Rahmen einer Melioration angestrebt. Der nachfolgende Beitrag zeigt den Wandel von Meliorationen in den letzten Jahrzehnten. Anhand einer konkreten Melioration werden die kulturtechnischen Eingriffe einer modernen mit denjenigen einer Melioration nach herkömmlicher Vorstellung verglichen.

Erscheinungsdatum
21. Oktober 1995
ZUP-Nr.
7
Themen
Raumplanung
Autor/Autorin
Othmar Hiestand, Fritz Zollinger
Rubrik
Artikel

Meliorationen und Aspekte des Umweltschutzes: Melioration – traditionsreicher Begriff mit neuem Inhalt

Meliorationen und Aspekte des Umweltschutzes: Melioration – traditionsreicher Begriff mit neuem Inhalt
Meliorationen und Aspekte des Umweltschutzes: Melioration – traditionsreicher Begriff mit neuem Inhalt

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: