Umweltschutzdienst der Kantonspolizei Zürich – Aufgaben, Organisation, Fallbeispiele: Die Kantonspolizei im Dienste des Umweltschutzes

Mit dem Inkrafttreten des Umweltschutzgesetzes (USG) zum 1. Januar 1985 kamen neue Aufgaben auch auf die Polizei zu. Sie hatte sich vermehrt mit teils wissenschaftlichen Straftatbeständen zu befassen. Es war eine neue Art von Polizeibeamten gefragt, die sogenannten Umweltschutzpolizisten. Von seiten der Öffentlichkeit wurde zudem erheblich Druck auf die Polizei ausgeübt, Spezialisten auszubilden, denen «Umweltstrafverfahren» zur kompetenten Bewältigung übertragen werden können. Die Kantonspolizei Zürich reagierte darauf und rief zum 1. April 1989 den Umweltschutzdienst ins Leben, dessen Aufgaben und Aktivitäten im folgenden Beitrag erläutert werden.

Erscheinungsdatum
16. Dezember 1994
ZUP-Nr.
3
Themen
Umweltdaten-recht
Autor/Autorin
Silvio Zoller, André Graf
Rubrik
Artikel

Umweltschutzdienst der Kantonspolizei Zürich – Aufgaben, Organisation, Fallbeispiele: Die Kantonspolizei im Dienste des Umweltschutzes

Umweltschutzdienst der Kantonspolizei Zürich –  Aufgaben, Organisation, Fallbeispiele: 
Die Kantonspolizei im Dienste des Umweltschutzes
Umweltschutzdienst der Kantonspolizei Zürich – Aufgaben, Organisation, Fallbeispiele: Die Kantonspolizei im Dienste des Umweltschutzes

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: