Bodenbelastung in Familiengärten: Gesunder Boden – ein legitimes Bedürfnis auch im Familiengarten

Der Boden ist ein wichtiger Teil unserer Umwelt und zugleich Grundlage für alles Leben auf dem Festland. Der Mensch nutzt den Boden auf vielfältige Weise, er greift so in natürliche Regelkreise ein. Unsere Böden haben sich in Tausenden von Jahren durch Verwitterung des Gesteins und Anreicherung von pflanzlichen und tierischen Rückständen gebildet. Es gilt deshalb, dem Boden Sorge zu tragen, denn ein zerstörter oder kranker Boden lässt sich nicht über Nacht wieder gesund pflegen. Aktiver Bodenschutz steht auch für die Familiengärtner im Vordergrund. Denn sie wollen einen gesunden «Pflanzblätz» erhalten, aus dem sie gesundes Gemüse und Obst ernten können. Die Boden- und Pflanzenuntersuchungen in Familiengärten der Stadt Zürich, deren Resultate hier vorgestellt werden, wurde auf Veranlassung der Fachstelle Bodenschutz des Kantons Zürich von der Liegenschaftenverwaltung der Stadt Zürich in Auftrag gegeben. Letztere ist Verpächterin von etwa 6000 Familiengartenparzellen auf Stadtgebiet.

Erscheinungsdatum
16. Dezember 1994
ZUP-Nr.
3
Themen
Boden
Autor/Autorin
Thomas Wegelin
Rubrik
Artikel

Bodenbelastung in Familiengärten: Gesunder Boden – ein legitimes Bedürfnis auch im Familiengarten

Bodenbelastung in Familiengärten: Gesunder Boden – ein legitimes Bedürfnis auch im Familiengarten
Bodenbelastung in Familiengärten: Gesunder Boden – ein legitimes Bedürfnis auch im Familiengarten

Kontakt

Baudirektion – Koordinationsstelle für Umweltschutz

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 24 17


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: