Kinder- und Jugendheime

Das Amt für Jugend und Berufsberatung (AJB) bewilligt und prüft Kinder- und Jugendheime. Der Kanton beteiligt sich ausserdem an den Kosten dieser Einrichtungen. Fachpersonen finden auf dieser Seite sämtliche Formulare für Bewilligungen, Gesuche und Meldungen.

Inhaltsverzeichnis

Vorbereitung für Leistungsvereinbarung

Voraussichtlich am 1. Januar 2022 tritt das neue Kinder- und Jugendheimgesetz (KJG) in Kraft. Unter dem KJG werden mit den Leistungserbringenden von ergänzenden Hilfen zur Erziehung mehrjährige Leistungsvereinbarungen (LV) abgeschlossen. Diese regeln insbesondere die Art und den Umfang der Leistung und deren Abgeltung.

Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gang. Informationen zur Leistungsvereinbarung finden Sie in diesem Video:

Titelbild der Präsentation Heimpflege: Leistungsvereinbarung und Stellenplan
Wenn Sie das Video direkt auf YouTube anschauen, werden Kapitel für eine schnelle Übersicht angezeigt. Informationsvideo für Heimpflegeanbietende über Leistungsvereinbarung und Stellenplan

Wichtige Fristen

Betrifft Was Details Frist
Heimpflegeanbietende, die auch SPF-Leistungen erbringen Vorabklärung für LV, Online-Formular SPF siehe Website SPF 15. März 2021
Heimpflegeanbietende, die auch DAF-Leistungen erbringen Ausfüllen und Einreichen Gesuch LV DAF siehe Website DAF 31. März 2021
Heimpflegeanbietende ohne Staatsbeitragsberechtigung Gesuch um Rahmenvereinbarung   15. März 2021
Heimpflegeanbietende Entwurf für die Rahmenvereinbarungen inkl. Definition der Tarifeinheiten wird vom AJB erarbeitet Mitte Juli 2021
Heimpflegeanbietende (Schulheime siehe unten) Einreichen Plankostenrechnung, Investitionsplanung und ihr Budget 2022   31. August 2021
Schulheime Einreichen Plankostenrechnung, Investitionsplanung und ihr Budget 2022   30. September 2021
Heimpflegeanbietende Verhandlungen über die Rahmenvereinbarungen und Jahreskontrakte   Mitte Juli 2021 bis November 2021

Hilfsmittel

Vorlage Stellenplan

Mit Inkrafttreten des KJG ändern sich unter anderem die Bewilligungsvoraussetzungen in Bezug auf das Betreuungspersonal. Für die Berechnung des Stellenplans stellen wir Ihnen eine Vorlage zur Verfügung. Die Berechnungen zeigen Ihnen, wie viel Betreuungspersonal Sie mindestens anstellen müssen, um die neuen Bewilligungsvoraussetzungen zu erfüllen. Im Rahmen der Leistungsvereinbarung können je nach Zielgruppe und bewilligtem Konzept zusätzliche Stellen finanziert werden. Die Handhabung und die Grundlagen zur Berechnung finden sich unter «Erläuterungen».

Diese Vorlage dient Ihnen lediglich als Orientierungshilfe, sie ist nicht die Grundlage für verbindliche neue Stellenpläne. Ebenso möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die bestehenden Bewilligungen bis zu deren Ablauf, das heisst auch über das Inkrafttreten des KJG hinaus, gültig bleiben.

Plankostenrechnung und Budget

Die Hilfsmittel für die Plankostenrechnung und das Budget 2022 weisen bereits die Struktur von CURAVIVA 2021 auf. Die Schlussrechnung und damit verbunden die Buchführung müssen ab dem 1. Januar 2022 nach dem Kontenplan von CURAVIVA 2021 erfolgen.

Informationsveranstaltungen

Was? Datum & Zeit Inhalt Für wen? Anmeldung
Webinar 27.05.2021 10.00–11.30 Uhr Anforderungen an Rechnungslegung, Budgeterstellung 2022, Anrechenbare Kosten und Erlöse, Handhabung Beiträge BU BJ und NK, Fixtarife, Hilfsmittel, Handhabung Portal für Budget-Einreichung Heimpflegeanbietende im Kanton Zürich exkl. Schulheime Einladung und Teilnahmelink folgen
Webinar 27.05.2021 11.30–12.00 Uhr Details und Hilfsmittel/Arbeitsmittel zur Abgeltung vorübergehender Beschulung in Kombination mit Angeboten der Heimpflege nach Spitalschulverordnung nach Defizitprinzip und mit Fixtarifen
Heimpflegeanbietende im Kanton Zürich inkl. Schulheime Einladung und Teilnahmelink folgen
Webinar 27.05.2021 15.00-16.30 Uhr Anforderungen an Rechnungslegung, Budgeterstellung 2022, Anrechenbare Kosten und Erlöse, Handhabung Beiträge BU und NK, Fixtarife, Hilfsmittel, Handhabung Portal für Budget-Einreichung Schulheime im Kanton Zürich Einladung und Teilnahmelink folgen

Mitte August 2021 (genaues Datum folgt) werden wir Sie in einem Webinar über weitere Details zu Bewilligung und Aufsicht sowie die Abwicklung über das KJG-Portal informieren. Anbietende von Heimpflegeleistungen werden rechtzeitig per Mail zur Veranstaltung eingeladen. Die Information für Schulheime folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Bewilligung und Aufsicht

Sämtliche Informationen, ob für eine erstmalige Bewilligung oder eine Bewilligungserneuerung, finden Sie hier:

Aufsichtsbesuche

Mindestens alle zwei Jahre werden Aufsichtsbesuche durchgeführt, um die Qualität der pädagogischen Arbeit und die Voraussetzungen für die Betriebsbewilligung zu überprüfen.

Sollten bei den Aufsichtsbesuchen Unklarheiten, Hinweise auf operative Mängel, Verdacht auf Unregelmässigkeiten oder auf mangelnde Umsetzung der pädagogischen Konzepte entstehen, werden Massnahmen festgelegt bzw. Auflagen verfügt.

Besondere Vorkommnisse

Alle besonderen Vorkommnisse, welche die Gesundheit oder die Sicherheit der Minderjährigen betreffen, insbesondere schwere Krankheiten, Unfälle und Todesfälle, müssen gemeldet werden. Die Heimleitungen sind aufgefordert, solche Vorkommnisse der Abteilung Trägerschaften umgehend zu melden.
 

Anbieterverzeichnis

Die aufgeführten Heime verfügen über eine Bewilligung des Amts für Jugend und Berufsberatung.

Finanzierung

Staatsbeiträge

Der Kanton beteiligt sich an den Kosten von privaten und kommunalen Kinder- und Jugendheimen. Das öffentliche Interesse an einer Einrichtung sowie die finanzielle Leistungsfähigkeit des Gesuchstellenden werden dabei berücksichtigt. Der Regierungsrat entscheidet auf Antrag der Bildungsdirektion über eine Beitragsberechtigung.

Einmal pro Jahr reichen Kinder- und Jugendheime mit Beitragsberechtigung dem AJB ihr Budget sowie ihre Berichterstattungsunterlagen ein:

Das Amt für Jugend und Berufsberatung und das Volksschulamt haben den Einreihungsplan für die Lohneinreihung von Mitarbeitenden in beitragsberechtigten Kinder- und Jugendheimen sowie Sonderschulen und Schulheimen überarbeitet. Der «Einreihungsplan 2017» gilt als Orientierungsgrösse, um die gesetzlichen Vorgaben bezüglich Besoldung einzuhalten. Auf dieser Basis und dem aktuellen Stellenplan wird das eingereichte Budget überprüft.

Merkblatt zur Finanzierung bei einem Heimaufenthalt mit erstmaliger beruflichen Ausbildung im Rahmen der IV sowie Formular für eine Kostenübernahmegarantie für die ungedeckten Reisekosten.

Investitionen

Beitragsberechtigte Heime melden alle zu aktivierenden Investitionen im Bereich Mobilien und IT über Fr. 3'000 rechtzeitig. Investitionen ab Fr. 30'000 (Mobilien und IT) und Fr. 50'000 (Immobilien) müssen vorgängig durch das AJB bewilligt werden.

Bitte senden Sie die Unterlagen an:

Amt für Jugend und Berufsberatung
Trägerschaften Controlling
Dörflistrasse 120
8090 Zürich
traegerschaften@ajb.zh.ch

Telefon 043 259 96 26

Betriebsbeiträge des Bundesamtes für Justiz

Im Kanton Zürich erhalten 37 Heime (inkl. Massnahmenzentrum Uitikon) Betriebsbeiträge des Bundesamtes für Justiz (BJ).

Interkantonale Vereinbarung für soziale Einrichtungen (IVSE)

Das AJB ist zuständig für Fragen rund um die Interkantonale Vereinbarung für soziale Einrichtungen (IVSE) im Bereich der Kinder-, Jugend- und Schulheime (Bereich A) sowie Angebote der externen Sonderschulung (Bereich D). Es bearbeitet Gesuche um Kostenübernahmegarantien (KÜG) für die Unterbringung von Zürcher Kindern und Jugendlichen in ausserkantonalen IVSE-Einrichtungen und finanziert deren Aufenthalte mit. Bei der Unterbringung von Kindern und Jugendlichen aus anderen Kantonen in Zürcher Kinder- und Jugendheimen arbeitet das AJB mit den IVSE-Verbindungsstellen der Wohnkantone zusammen.

Hinweis: Senden Sie das Gesuch für Kostenübernahmegarantie bitte in dreifacher Ausführung an:

Amt für Jugend und Berufsberatung
Fallfinanzierung
Dörflistrasse 120
8090 Zürich
info.ivse@ajb.zh.ch

Telefon 043 259 96 96

Notfall-App

Newsletter Ergänzende Hilfen zur Erziehung

Mit dem Newsletter halten wir Sie mit wichtigen Informationen aus dem Bereich Ergänzende Hilfen zur Erziehung auf dem Laufenden.

Möchten Sie den Newsletter abonnieren? Kontaktieren Sie uns bitte per Mail: zbe@ajb.zh.ch

Ein Mädchen und ein Junge beim Spielen
Newsletter Ergänzende Hilfen zur Erziehung Quelle: AJB

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Amt für Jugend und Berufsberatung – Zentralbereich Ergänzende Hilfen zur Erziehung

Adresse

Dörflistrasse 120
8090 Zürich
Route anzeigen

E-Mail

zbe@ajb.zh.ch

 

 

 

 

Für dieses Thema zuständig: