Förderung & Beratung

Wollen Sie Ihr Gebäude modernisieren? Hier finden Sie Informationen zu Beratungsangeboten und finanzieller Unterstützung.

Inhaltsverzeichnis

Start 

Machen Sie Ihr Gebäude zukunftsfähig

Wohnqualität, langfristige Werterhaltung, Technologiefreude – die individuellen Motivationen für eine Gebäudemodernisierung sind so vielseitig wie die Menschen. Aber gemeinsam tragen alle zum grossen Ziel Klimaschutz bei, denn Gebäude sind in der Schweiz für 40 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich. Sind Sie ein Hausbesitzer? Dann gibt es wahrscheinlich auch für Sie gute Gründe, eine energetische Modernisierung jetzt anzupacken. Der Kanton unterstützt Sie mit Beratung und finanziellen Beiträgen.

Möglichkeiten im konkreten Fall

Welche Möglichkeiten gibt es? Was eignet sich in meinem konkreten Fall? Wo gibt es finanzielle Unterstützung? Hier helfen wir Ihnen bei diesen Fragen. Auf dieser Webseite finden Sie einen Überblick, wie Sie Ihr Haus energietechnisch modernisieren können. Sie finden vergünstigte Beratungsprojekte für Ihr persönliches Projekt. Und Sie finden genaue Angaben zu den verschiedenen finanziellen Förderangeboten im Kanton Zürich. Richtig geplant kostet Sie eine energetisch optimierte Sanierung auch kurzfristig häufig nur wenig mehr, als den Status quo aufrecht zu erhalten. Und langfristig sparen Sie. 

Wie gehe ich vor?

Möchten Sie eine schnelle persönliche Auskunft? Rufen Sie uns auf der Gratisnummer 0800 93 93 93 an oder schreiben Sie uns eine Mail an energiefoerderung@bd.zh.ch.

Klicken Sie auf die Unterthemen, wenn Sie ein konkretes Anliegen haben. Wenn Sie das Thema Gebäudemodernisierung ganzheitlich und langfristig angehen möchten, dann klicken Sie auf «Gebäude erneuern» und starten Sie mit einer vergünstigten Gebäudeanalyse (GEAK).

Heizung ersetzen

Immer mehr Menschen setzen bei der Wahl des Heizungssystems auf erneuerbare und einheimische Energie aus Holz, Sonne, Erde, Wasser oder Luft. Sie sparen damit langfristig Geld und machen sich unabhängig vom Öl- oder Gaspreis und den CO2-Abgaben – und sie leisten gemeinsam einen  unverzichtbaren Beitrag für den Klimaschutz. Denn: Heizungen verursachen ca. 40 Prozent der CO2-Emissionen in der Schweiz. Steht bei Ihnen ein Heizungsersatz an? Dann setzen Sie jetzt auf eine zukunftsfähige Technologie. 

Beratung

Welches Heizsystem ist für mein Haus richtig? Wie gehe ich in der Planung am besten vor? Machen Sie als ersten Schritt eine vergünstigte, auf Ihr Haus zugeschnittene Beratung durch die unabhängigen Experten von Impulsberatung «erneuerbar heizen» oder den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich (EKZ). Wichtig: Wenn Sie einen Heizungsersatz ins Auge fassen, dann lohnt es sich häufig, vorgängig auch die Gebäudehülle zu modernisieren, da so die benötigte Heizleistung reduziert werden kann. Für diesen Fall starten Sie am besten mit einer Gebäudeanalyse (GEAK Plus = GEAK mit Beratungsbericht). Ein GEAK Plus ist zudem meist Voraussetzung für die Beantragung von Fördergeldern. 

Finanzielle Unterstützung

Der Fördergeldrechner sagt Ihnen, mit welcher Unterstützung Sie ungefähr rechnen können. Wenn Sie sich bereits für ein erneuerbares Heizsystem entschieden haben, beantragen Sie die Fördergelder hier. Und: Häufig haben Sie Anrecht auf finanzielle Vorteile bei Steuern und Kreditvergabe. Wenden Sie sich dafür an Ihre Bank und an das Steueramt Ihrer Gemeinde.

Weitere Beratungs- und Informationsangebote finden Sie ganz unten in der Übersicht.

Dämmen

Ist ein Gebäude schlecht gedämmt, verliert es im Winter übermässig an Wärme und wird im Sommer unnötig aufgeheizt. Eine Erneuerng der Dämmung bringt daher langfristig nicht nur tiefere Kosten, sondern verbessert auch Raumklima und Wohnqualität während des ganzen Jahres. 

Beratung

Wissen Sie nicht, wo anfangen? Informieren Sie sich kostenlos unter 0800 93 93 93 oder schreiben Sie uns unter energiefoerderung@bd.zh.ch. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und finden Sie heraus, welche Massnahmen für Ihr Gebäude sinnvoll und möglich sind. Suchen Sie sich Ihre Expertin oder Ihren Experten beim Forum Energie Zürich. 

Finanzierung

Energetische Modernisierungen werden mit Fördergeldern unterstützt. Der Fördergeldrechner sagt Ihnen, mit welcher Unterstützung Sie ungefähr rechnen können. Wenn Sie sich bereits für ein Projekt entschieden haben, beantragen Sie die Fördergelder. Und: Häufig haben Sie Anrecht auf finanzielle Vorteile bei Steuern und Kreditvergabe. Wenden Sie sich dafür an Ihre Bank und an das Steueramt Ihrer Gemeinde. 

Gesamt erneuern

Möchten Sie Ihre Gebäudemodernisierung ganzheitlich und grundsätzlich angehen? Dann fassen Sie eine Gesamtmodernisierung nach einem Minergistandard ins Auge. Die hochwertige Gebäudehülle und Lufterneuerung des Minergiestandards führt zu einem hervorragenden Wohnklima. Minergiebauten zeichnen sich durch einen sehr geringen Energiebdarf und einen hohen Anteil an erneuerbaren Energien aus.

Beratung

Wissen Sie nicht wo anfangen? Informieren Sie sich kostenlos unter 0800 93 93 93 oder schreiben Sie uns unter energiefoerderung@bd.zh.ch. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und finden Sie heraus, welche Massnahmen für Ihr Gebäude sinnvoll und möglich sind. Suchen Sie sich Ihre Expertin oder Ihren Experten beim Forum Energie Zürich. 

Finanzierung

Energetische Modernisierungen werden mit Fördergeldern unterstützt. Der Fördergeldrechner sagt Ihnen, mit welcher Unterstützung Sie ungefähr rechnen können. Wenn Sie sich bereits für ein Projekt entschieden haben, beantragen Sie die Fördergelder. Und: Häufig haben Sie Anrecht auf finanzielle Vorteile bei Steuern und Kreditvergabe. Wenden Sie sich dafür an Ihre Bank und an das Steueramt Ihrer Gemeinde. 

Weitere Beratungs- und Informationsangebote finden Sie ganz unten in der Übersicht.

Sonne nutzen

Nutzen Sie die fast unerschöpfliche Energiequelle Sonne und wandeln sie diese in Strom- und Wärme um und leisten so einen Beitrag zum Klimaschutz. Denn eines ist klar: Neben Wasserkraft wird vor allem eine Quelle an Bedeutung gewinnen: die Sonne.

Beratung

Sind Sie interessiert? Dann prüfen Sie im kantonalen GIS-Browser, wie gut Ihr Gebäude dafür geeignet ist und bestellen Sie gleich eine Beratung bei starte! (Solarenergie, Basisberatung EKZ) und finden Sie die Technologie (Photovoltaik, thermische Solaranlage), die zu Ihrem Haus passt.

Finanzielle Unterstützung

Das kantonale Förderprogramm unterstützt die Installation von thermischen Solaranlagen. Finanzielle Unterstützung für Photovoltaikanlagen erhalten Sie über die Einmalvergütungen des Bundes (Pronovo AG).

Weitere Beratungs- und Informationsangebote finden Sie ganz unten in der Übersicht.

Für Beratende

GEAK Plus Beraterinnen und Berater

Um den Förderbeitrag zu erhalten, reichen GEAK Plus Beraterinnen und Berater eine Rechnung mit den zugehörigen GEAK Plus Beratungsberichten beim Kanton unter energiefoerderung@bd.zh.ch ein. Die Adressen der geprüften Gebäude müssen sowohl in den Dokumentennamen der Berichte als auch in der Rechnung aufgeführt sein. Bei mehreren Berichten ist eine Sammelrechnung erwünscht.

Der gesamte Beratungsbetrag ist mehrwertsteuerpflichtig. GEAK Plus Beratende verrechnen ihren Kundinnen und Kunden ihren Aufwand inklusive Mehrwertsteuer und zählen anschliessend den kantonalen Förderbeitrag ab.

Der Förderbeitrag ist abhängig vom Ausstellungsdatum der Berichte:

  • 01.07.2020 – 31.12.2021: CHF 800.- pro Beratungsbericht
  • Ab dem 01.01.2022: CHF 1'000.- pro Beratungsbericht bei Ein- und Zweifamilienhäuser, CHF 1'500.- pro Beratungsbericht bei Mehrfamilienhäuser sowie anderen Gebäudekategorien

Erneuerbar heizen, Impulsberaterinnen und -berater

Die kantonale Förderung von Impulsberatungen wird ab dem 01.04.2022 vom Förderprogramm des Bundes abgelöst. Impulsberatungen mit Ausstellungsdatum
vor dem 01.04.2022 werden noch bis zum 30.04.2022 vom Kanton Zürich entgegengenommen und gefördert. Der Förderbeitrag ist abhängig vom Ausstellungsdatum der Berichte:

  • 01.07.2020 – 31.12.2021: CHF 300.- pro Impulsberatung
  • 01.01.2022 – 31.03.2022: CHF 300.- pro Impulsberatung bei Gebäuden mit bis 6 Wohneinheiten, CHF 900.- pro Impulsberatung bei Gebäuden mit mehr als 6 Wohneinheiten

Wollen Sie auch Impulsberaterin oder Impulsberater werden? Dann melden Sie sich noch heute für einen Kurs an. Das Kursprogramm finden Sie beim Forum Energie Zürich. Haben Sie bereits einen Kurs gemacht und möchten wissen, was es braucht, um Fördergelder vom Kanton zu erhalten? Dann finden Sie hier die entsprechenden Unterlagen:

Wärmepumpen-System-Modul Kurse 

Damit Fördergelder bei Wärmepumpen abgeholt werden können, ist unter anderem das Wärmepumpen-System-Modul Zertifikat notwendig. Wie das geht, erfahren Heizungsfachleute an den Kursen der Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz. 

Fluglärm dämmen

Wohnen Sie in der Flughafenregion? Dann steigern Sie Ihre Wohnqualität, indem Sie den Schallschutz Ihres Gebäudes verbessern. Weitere Angaben finden sie unter dem Link der Flughafen Zürich AG. Wenn Sie einen hochwertigen Schallschutz mit einer energetischen Modernisierung Ihres Hauses kombinieren, dann können Sie von weiteren finanziellen Unterstützungsleistungen profitieren.

Beratung

Das Förderprogramm «Wohnqualität Flughafenregion» bietet für die Hauseigentümer in der Flughafenregion eine professionelle Schallschutz- und Energieberatung. Hier finden Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie am besten vorgehen.

Finanzielle Unterstützung

Das Förderprogramm «Wohnqualität Flughafenregion» unterstützt energetische Modernisierungen in der Flughafenregion finanziell. Bei Fragen zum Programm Wohnqualität Flughafenregion oder zur Gesuchstellung, wenden Sie sich an die Bearbeitungsstelle, zfi.info@gebaeudeprogramm.ch, Tel.-Nr. 043 500 39 77.

Weitere Beratungs- und Informationsangebote finden Sie in der folgenden Übersicht.

Übersicht

Förderberichte Energie

Neben kantonalen Förderprogrammen gibt es auch Fördergelder aus der national erhobenen Treibstoffabgabe sowie aus kommunalen Förderprogrammen. Diese Berichte beinhalten lediglich Auswertungenund Aussagen zum kantonalen Förderprogramm.

Kanton Zürich  2020

Information und Beratung

Starte!

Die Informationsveranstaltung zur Förderung energiebewusster und klimafreundlicher Modernisierung von Wohnbauten im Kanton Zürich für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer. Gemeinden können ihre eigene Informationsveranstaltung bestellen. starte-zh.ch

Kommunale Programme

Verschiedene Gemeinden im Kanton Zürich bieten Beratungen an und unterstützen dies teilweise finanziell. So umfasst die Energieplattform Stadt Zürich alle Energiethemen auf einer Webseite zusammen und informiert Interessierte über Beratungsangebote und Förderprogramme, zum Beispiel für den Bau von Solaranlagen oder den Ersatz von Öl- und Gasheizungen durch klimaneutrale Systeme. Energieplattform Stadt Zürich

Forum Energie Zürich (FEZ)

Der  Verein «Forum Energie Zürich» richtet sich an Fachleute im Baubereich. Er bietet Ausbildungsangebote und führt eine Liste von akkreditierten Energieberaterinnen und -beratern im Kanton Zürich. forumenergie.ch

Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK®Plus) 

Der GEAK®Plus Bericht beinhaltet neben der energetischen Bewertung eines Gebäudes Vorschläge zur Planung von Massnahmen (in Varianten) mit Energiesparpotenzial, Kostenangaben und Tipps zum weiteren Vorgehen. geak.ch

Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ)

Bei den EKZ finden Geschäfts- und Privatkunden umfassende Beratungsangebote zum Thema Energielösungen, zum Beispiel zu Solarenergie und Heizen. ekz.ch

erneuerbar heizen

Wer wissen möchte, welche Heizung für sein Gebäude zweckmässig ist und was dabei beachtet werden muss, holt sich in einer Erstberatung Unterstützung von Impulsberatern und Impulsberaterinnen. erneuerbarheizen.ch

Ratgeber für Mieter und Vermieter

Renovabene ist ein Sanierungsratgeber für Vermieter*Innen, der sich insbesondere an die Eigentümer*Innen von Mehrfamilienhäusern richtet und das notwendige Wissen über energetische Modernisierungen zur Verfügung stellt. Locabene beleuchtet das Thema aus der Perspektive von Mieter*Innen. Ziel ist es, den Dialog zwischen den beiden Parteien zu fördern. Die beiden Plattformen bieten hierfür unter anderem konkrete Vorschläge für die Kommunikation, Vorlagen oder gelungene Beispiele. renovabene.ch    locabene.ch

Ratgeber für Bauherrschaften

Energiegerecht sanieren. Eine umfassende Analyse des Gebäudes und der eigenen Bedürfnisse steht am Anfang jedes Sanierungsprojektes. energieschweiz.ch


Förderprogramme

Energiefranken

Hier können Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer über die Eingabe der Postleitzahl nach den Förderprogrammen in ihrer Region suchen. energiefranken.ch bzw. energie-experten.ch

Das Gebäudeprogramm

Das Gebäudeprogramm der Konferenz Kantonaler Energiedirektoren ist die Grundlage für das kantonale Förderprogramm Energie der Baudirektion. Mit kantonalen Beiträgen sowie Mitteln aus der schweizweit erhobenen CO2-Abgabe werden Massnahmen zur Reduktion des Energie- und CO2-Bedarfs im Gebäudebereich unterstützt. dasgebaeudeprogramm.ch

Wohnqualität Flughafenregion

Das Förderprogramm der Volkswirtschaftsdirektion richtet sich an Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer in der Flughafenregion und unterstützt energetische Modernisierungen und Schallschutzmassnahmen sowie Beratungen finanziell. wohnqualitaet.zh.ch

Kommunale Programme

Verschiedene Gemeinden im Kanton Zürich haben eigene Förderprogramme, welche das kantonale Programm lokalspezifisch ergänzen. So bietet beispielsweise die Stadt Zürich ihr Förderprogramm auf der Gesuchsplattform der Kantone an, so dass es für Gesuchsstellende lediglich noch ein Gesuch zu erstellen gibt. Mehr zur städtischen Förderung und Beratung auf der Energieplattform Stadt Zürich.

Stiftung KliK

Die Stiftung Klimaschutz und CO2 Kompensation KliK unterstützt verschiedene Massnahmen zur Kompensation von CO2 Massnahmen. klik.ch

Energie Zukunft Schweiz AG

Mit Geldern der Stiftung KliK fördert die Unternehmung Energie Zukunft Schweiz AG beispielsweise den Ersatz von Öl- und Gasheizungen durch erneuerbare Heizsysteme. energiezukunftschweiz.ch

Stiftung myclimate

Mit Geldern der Stiftung KliK fördert die Stiftung myclimate beispielsweise Pelletheizungen bis 70 kW Leistung, den Ersatz von Öl- und Gasheizungen durch erneuerbare Heizsysteme. www.myclimate.ch/pellets

Förderbeiträge für erneuerbaren Strom

Anlagen zur Stromerzeugung wie bspw. Photovoltaikanlagen werden vom Bund gefördert. Die Pronovo AG wickelt die Gesuche für Förderungen von erneuerbarer Elektrizität ab. Pronovo.ch

Stromeffizienprogramm 

Unter der Leitung des Bundesamtes für Energie werden durch das Förderprogramm ProKilowatt stromsparende Massnahmen wie der Ersatz von bestehenden Beleuchtungsanlagen in Nicht-Wohnbauten und auf Sportplätzen gefördert. effiwatt.ch

Pilotprojekte

Pilotprojekte sind Versuchsprojekte, die der Erprobung und Anwendung neuer, aus der Forschung hervorgegangener Verfahren dienen, die aber noch nicht dem üblichen Baustandard entsprechen. Durch die Unterstützung derartiger Projekte finden neue Technologien Eingang in die Praxis und werden einem breiten Adressatenkreis bekannt. energie.zh.ch/pp

Pilot-, Demonstrations- und Leuchtturmprogramm

Der Bund unterstützt ebenfalls Pilot- und Demonstrationsprojekte, die der sparsamen und rationellen Energieverwendung oder der Nutzung erneuerbarer Energien dienen. bfe.admin.ch

Hypotheken & Darlehen

Die meisten Finanzinstitute (Banken) unterstützen energetisch sinnvolle Bau- und Modernisierungs-Massnahmen mit zinsvergünstigten Finanzierungen (z.B. ZKB Umweltdarlehen) – fragen Sie bei Ihrer Bank nach.

Steuerliche Vorteile

Investitionen an bestehenden Gebäuden, die dem Energiesparen und dem Umweltschutz dienen, können bei der Einkommenssteuer als Kosten des Liegenschaften Unterhalts abgezogen werden. Dazu zählt die Nutzung erneuerbarer Energien oder Massnahmen, die zur rationellen Energieverwendung beitragen (z.B. Dämmung Gebäudehülle). Wenn die Investitionen zudem noch auf mehrere Jahre aufgeteilt werden können, ist die steuerliche Einsparung noch grösser. Die abzugsfähigen Investitionen sind allerdings um die erhaltenen Förderbeiträge zu reduzieren. 

Merkblatt des kantonalen Steueramtes über die steuerliche Behandlung von Investitionen, die dem Energiesparen und dem Umweltschutz dienen, bei Liegenschaften des Privatvermögens
https://www.zh.ch/de/steuern-finanzen/steuern/treuhaender/steuerbuch/steuerbuch-definition/zstb-30-4.html

Merkblatt des kantonalen Steueramtes: Photovoltaikanlage; Abzugsfähigkeit als Unterhaltskosten nach Neubau (Praxishinweis)
https://www.zh.ch/de/steuern-finanzen/steuern/treuhaender/steuerbuch/steuerbuch-definition/zstb-30-8.html

Merkblatt des kantonalen Steueramtes über die steuerliche Abzugsfähigkeit von Kosten für den Unterhalt und die Verwaltung von Liegenschaften
https://www.zh.ch/de/steuern-finanzen/steuern/treuhaender/steuerbuch/steuerbuch-definition/zstb-30-3.html

Kontakt

Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft – Sektion Energiewirtschaft

Adresse

Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 42 66

Sekretariat


Bürozeiten


Montag bis Donnerstag
7.30 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
7.30 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr

Lageplan Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft

Für dieses Thema zuständig: