pumptrack.zh

ein Mädchen und ein Knabe fahren mit dem Velo auf einem mobilen Pumptrack, einem Rundkurs mit Wellen und Kurven

Pumptracks ermöglichen viel Fahrspass auf kleinem Raum. Das Sportamt fördert den Bau von Pumptracks und schickt gemeinsam mit der Koordinationsstelle Veloverkehr mobile Pumptracks auf Schulhaus-Tour.

Inhaltsverzeichnis

Wellenbahn mit Steil­wand­kurven

Pumptracks können mit Fahrrad, Kickboard, Laufrad oder Skateboard befahren werden. Sie eignen sich für Fahrerinnen und Fahrer sämtlicher Fähigkeitsstufen. Zudem bilden sie einen Treffpunkt für verschiedener Altersgruppen. Das Fahren auf dem Pumptrack fördert das Vertrauen ins Sportgerät und erhöht die Sicherheit im Strassenverkehr.

Schulhaus-Tour

Das Sportamt und die Koordinationsstelle Veloverkehr besitzen gemeinsam drei mobile Pumptrack-Anlagen. Diese gehen von März bis November im Kanton Zürich auf Schulhaus-Tour. Jeweils für drei Wochen stehen sie an einem Standort.

Das Sportamt

Vorteile:

  • stellt einen mobilen Pumptrack für drei Wochen kostenlos zur Verfügung.
  • organisiert den Transport zur Schule.
  • stellt einen Instruktor für den Auf- und Abbau zur Verfügung.

Die Schule

Vorteile:

  • verfügt idealerweise über einen 30,5 x 16 Meter, mindestens aber über einen 26,4 x 10,2 Meter grossen Schulhausplatz mit ebenem festem Untergrund.
  • gewährleistet eine Zufahrt für den Lastwagen zum Platz.
  • stellt für Auf- und Abbau Hilfspersonen zur Verfügung.
  • übernimmt vom Aufbau bis zum Abbau den Unterhalt der Anlage.
  • stellt während dieser Zeit sicher, dass die Sicherheits­bestimmungen stets gut sichtbar sind.
  •  ermöglicht ausserhalb der Unterrichtszeiten die öffentlichen Nutzung des Pumptracks.
  • bewirbt das dreiwöchige Angebot bei der lokalen Bevölkerung.

Standorte 2020

Zeitfenster (Abweichungen von bis zu 3 Tagen möglich)
Standort 1 Standort 2 Standort 3
8.4. – 28.4. abgesagt abgesagt abgesagt
29.4. – 19.5. abgesagt abgesagt abgesagt
20.5. – 9.6. abgesagt abgesagt abgesagt
10.6. – 30.6. Primarschule Ruggenacher Regensdorf Schulhaus Werd
Adliswil
Schulinternat Ringlikon Uitikon
1.7. – 21.7. Schule Zell
Zell
Schule Fischenthal Fischenthal Schulhaus Steiacher Brüttisellen
22.7. – 18.8. Schule Aula Blatten Männedorf Schulhaus Ferrach
Rüti
Glattpark Opfikon
19.8. – 8.9. Schulhaus Mettlen Wettswil Schulhaus Hüenerweid Dietlikon Primarschule Zumikon Zumikon
9.9. – 29.9. Primarschule Schlüechti Weiningen Schulhaus Gründenstrasse Flurlingen Buchholz Uster
30.9. – 20.10. Primarschule Hochfelden Hochfelden Schulhaus Steinboden Eglisau Primarschule Stallikon Stallikon
21.10. – 10.11. Primarschule Steinmaur Steinmaur Gemeinde Fehraltorf Fehraltorf Schulhaus Moritzberg Uerikon

Anmeldung

Schulen und Gemeinden aus dem Kanton Zürich können sich jeweils Anfang Jahr für das kostenlose Angebot bewerben. Während des Bewerbungsfensters steht ein Online-Formular zur Verfügung. Bei zu vielen Anmeldungen entscheidet das Los über die Vergabe der Pumptracks.

Bedingungen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Das Sportamt stellt der Betreiberin zwei unterzeichnete Exemplare der Ausleihvereinbarung zu, worin die wichtigsten Details zur Ausleihe festgehalten sind. Die Betreiberin unterzeichnet die Vereinbarungen und retourniert eines der Exemplare an das Sportamt.  

Um möglichst viele Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinde zu erreichen, bewirbt die Betreiberin ihr dreiwöchiges Pumptrack-Angebot im Vorfeld.

Sie informiert

Vorteile:

  • die Bevölkerung,
  • die umliegenden Schulen und
  • die Sportvereine.

Sie nutzt dazu

Vorteile:

  • die lokalen Kommunikations­kanäle, wie Gemeinde- und Schul-Website und lokale Publikationen,
  • die sozialen Medien und
  • die regionalen Medien.

Der Transportpartner des Sportamts, die Optimo Logistics, liefert den Pumptrack direkt auf Platz. Die Betreiberin ist verantwortlich dafür, dass der Lastwagen (18 Tonnen) zufahren kann. 

Das Sportamt legt in Rücksprache mit der Betreiberin das Datum für den Auf- und Abbau fest. Individuelle Wünsche bzgl. Lieferzeitpunkt können nur bedingt berücksichtigt werden.

Eine Fachperson des Projektpartners taketrail AG unterstützt die Betreiberin beim korrekten und sicheren Auf- und Abbau vor Ort.

Für den Auf- und Abbau stellt die Betreiberin

Vorteile:

  • jeweils vier weitere geeignete Personen zur Verfügung. 
  • wenn möglich einen Palettrolli für das Verschieben der Paletten bereit. Alle anderen Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt. 

Je nach gewählter Variante des Pumptracks kann der Auf- und der Abbau ungefähr drei bis vier Stunden dauern.

Unsere mobilen Pumptracks

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Die mobilen Pumptracks bestehen aus einzelnen Elementen, die auf verschiedene Arten miteinander kombiniert werden können. Die Tragekonstruktion ist aus Holz, das Obermaterial und die Fahrbahn aus einem rutschfesten Überzug (Fiberglas). Die mobilen Pumptracks können in fünf Formen und Grössen aufgebaut werden. Wenn möglich wird die Variante «world cup» installiert, die über eine Fahrbahnlänge von 65 Metern verfügt. Wenn nicht genügend Platz vorhanden ist, kann alternativ auch das Layout «boomerang» aufgestellt werden. 

Zeichnung von fünf möglichen Formen und Grössen des mobilen Pumptracks inkl. Angaben zur Dimension und zum Sicherheitsbereich
Pumptrack Layouts

Die Pumptracks sind TÜV-zertifiziert und entsprechen der europäischen Normenreihe DIN EN 1176 für Spielplatzgeräte. Fallschutzmatten sind nicht nötig, da die Fallhöhe unter 60 Zentimeter ist. Auf einem Pumptrack wirken nur so hohe Kräfte auf die Fahrerin und den Fahrer, wie sie oder er selbst aufbauen kann. Da die Oberfläche des Pumptracks aus Fiberglas ist, kann die Anlage auch bei Nässe ohne Risiko befahren werden. 

Auflistung von Verhaltensregeln zur Benutzung des Pumptracks
Pumptrack Verhaltensregeln

Pumptrack bauen oder kaufen

Planen Sie, einen eigenen mobilen Pumptrack anzuschaffen oder eine fixe Pumptrack-Anlage zu bauen?

Das Sportamt unterstützt

  • die Anschaffung von modularen Pumptracks des Modells «World Cup» mit einem Pauschalbeitrag von  CHF 10'000. Andere Modelle unterstützt das Sportamt mit einem Beitragssatz von 20 Prozent auf die Anschaffungs­kosten.
  • den Bau von fest installierten Pumptracks mit 30 Prozent der Baukosten, wobei der Maximalbeitrag CHF 75'000 beträgt.

Kriterien

Gemeinden, Schulgemeinden sowie private Organisationen können finanzielle Unterstützung für den Bau oder die Anschaffung von Pumptracks beantragen, wenn folgende Kriterien erfüllt sind.

Vorteile:

  • Die Anlage ist für die Bevölkerung frei zugänglich.
  • Die Anlage wird nicht gewinnorientiert betrieben.
  • Die Trägerschaft reicht vor Baubeginn bzw. vor der Bestellung des Pumptracks das Unterstützungsgesuch ein.

Unterstützungsbedingungen

Die Trägerschaft muss sicherstellen, dass folgende Unterstützungsbedingungen eingehalten werden.

Vorteile:

  • Die Finanzierung des Baus/der Anschaffung sowie des Betriebs ist sichergestellt.
  • Bei mobilen Pumptracks werden, wenn möglich, eine Ein- sowie eine Ausfahrtsrampe angeschafft.
  • Auf der Anlage wird auf die Unterstützung durch das Sportamt hingewiesen.
  • In Berichterstattungen wie Medienmitteilungen, Newslettern usw. ist die Unterstützung durch das Sportamt Kanton Zürich zu erwähnen.
  • Bei Kostenüberschreitung wird eine Beitragserhöhung ausgeschlossen. Eine wesentliche Kostenunterschreitung (mehr als 5 Prozent gegenüber den anrechenbaren Investitionskosten) hat eine entsprechende Kürzung des Beitrags zur Folge.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Sportamt – Sportförderung

Adresse

Neumühlequai 8
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

+41 43 259 52 82

Ihre Ansprechperson ist Lukas Riedener.

Für dieses Thema zuständig: