Persönliche Ausrüstung

Die zweckmässige und auf die Grundbereitschaft ausgerichtete Ausrüstung zeigt äusserlich klar auf, wer der Schweizer Armee oder dem Zivilschutz angehört.

Inhaltsverzeichnis

Angehörige des Zivilschutzes

Diese Ausrüstung wird erstmals im Grundkurs (GK) abgegeben und nach dem Dienst nach Hause genommen. Die Verantwortung für eine sorgfältige Aufbewahrung liegt bei den Angehörigen des Zivilschutzes (AdZS). Die persönliche Ausrüstung (PA) ist Eigentum der Zivilschutzorganisation (ZSO) / Gemeinde und muss bei der Entlassung aus dem Zivilschutz zurückgegeben werden.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

  • Arbeitsbekleidung (Arbeitsjacke, Arbeitshose, Hosengurt)
  • Funktionswäsche (3x T-Shirt, 2x Roll-Shirt, Fleecejacke)
  • Schirm- und Rollmütze
  • Kampfstiefel
  • Abzeichen (je 2x Grad-und Funktionsabzeichen, Namenschilder, Platzhalter)
  • Verbandpäckchen individuell 90 (IVP)
  • Effektentasche
  • Fingerhandschuhe (für Stabsassistent, Pionier, Anlagewart, Materialwart)
  • Schutzhelm mit Gehörschutz (Pionier, Materialwart)

Bei Verlust, bei Defekten, die nicht reparierbar sind und bei Grössenänderungen hat der Angehörige des Zivilschutzes sich bei der zuständigen Stelle der ZSO (idR Materialwart) zu melden. Sie entscheidet über die Vorgehensweise.

  1. Variante: Austausch oder Ersatz durch eigenes Material der ZSO (Reservebestand). Das Vorgehen bestimmt die ZSO.
  2. Variante: Austausch oder Ersatz von Gegenständen via Zeughaus (ZGH). Dies ist ohne Voranmeldung während der Öffnungszeit von 07.30 bis 16.30 Uhr durchgehend im ZGH möglich. Für den Bezug von Ersatzmaterial ist ein Ersatzauftrag («Bestellformular persönliche Ausrüstung») der ZSO notwendig. Das Dienstbüchlein (DB) ist auf Mann. Die Kosten für dieses Ersatzmaterial werden vom ZGH der ZSO/Gemeinde verrechnet. Eine allfällige Weiterverrechnung an den Angehörigen des Zivilschutzes (AdZS) ist Sache der ZSO.

Wohnortwechsel des AdZS innerhalb des Kantons

Bei einem Wohnortwechsel innerhalb des Kantons, inklusiv Wechsel der ZSO, bleibt die PA beim AdZS. Es findet also keine Abgabe und Neufassung statt.

Zuzug des AdZS in den Kanton Zürich

Zieht ein AdZS aus einem anderen Kanton in den Kanton Zürich, wird durch die zuständige ZSO, sofern nötig, die Abgabe der PA entsprechend der Grundfunktion organisiert. Die Abgabe respektive Bezug wird analog Austausch / Ersatz PA-Gegenstände im ZGH (Variante 1 oder 2) erfolgen.

Wegzug des AdZS in einen anderen Kanton

Wechselt ein AdZS den Wohnort, so bleibt die persönliche Ausrüstung in der ZSO in welcher der AdZS zuletzt Dienst leistete. Er übergibt die komplette PA nach seiner letzten Dienstleistung im gereinigten Zustand der ZSO. Ausnahme bildet eine überkantonale Einteilung. In diesem Falle bleibt die PA beim AdZS zur Weiterverwendung.

Wird ein AdZS aus dem Dienst entlassen, verbleibt die abgegebene persönliche Ausrüstung in der ZSO in welcher der AdZS zuletzt Dienst leistete. Er übergibt die komplette PA nach seiner letzten Dienstleistung im gereinigten Zustand der ZSO.

Angehörige der Armee

Diese Ausrüstung wird erstmals in der Rekrutenschule (RS) abgegeben und nach dem Dienst nach Hause genommen. Die Verantwortung für eine sorgfältige Aufbewahrung liegt bei den Armeeangehörigen (AdA). Die persönliche Ausrüstung (PA) ist Eigentum des Bundes und muss bei der Entlassung aus der Armee grösstenteils zurückgegeben werden. Bei Auslandurlaub ist die Ausrüstung im Zeughaus abzugeben. Für Reparaturen und Ersatz sind wir, das Zeughaus, Ihr Ansprechpartner!

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

  • Kampfanzug (inklusive Kälteschutzjacke)
  • Helm
  • Kampfstiefel
  • Trikothemden, T-Shirts, Funktionswäsche, Arbeitshandschuhe
  • Ausgangsanzug (Veston/Blazer, Hose/Jupe, Hosengurt, Hemden/Blusen, Kravatte, Béret)
  • Grundtrageinheit (komplett)
  • Winterausrüstung (Pullover/Fleecejacke
  • Schutzmaske
  • Grad- und Funktionsabzeichen
  • Persönliche Waffe (Sturmgewehr 90 oder Pistole 75) und Bajonett
  • Feldflasche
  • weitere funktionsbezogene Ausrüstungsgegenstände (z.B. Kompass, Feldstecher, Bergschuhe)
  • Gepäcksack 04 (Transporttasche, Transportwagen, Kleidertasche, Tagesrucksack, Effektentasche)
  • Kampfbrille (Als Brillenträger erhalten Sie mit einem Brillenrezept - nicht älter als 6 Monate - eine Kampfbrille sowie entsprechende Gläser für die Schutzmaske. Die Anpassung der Brille erfolgt im Zeughaus. Bei Stellungspflichtigen erfolgt die Anpassung bei der Rekrutierung)

Für Reparaturen und Ersatz ist das Zeughaus in Ihrer Nähe Ihr Ansprechpartner.

Chemische Reinigung der Ausgangsuniform

Einmal während Ihrer ganzen Dienstzeit können Sie Ihre Ausgangsuniform kostenlos im Zeughaus reinigen lassen.

Materialverlust

Verlorenes Material kann jederzeit im Zeughaus ersetzt werden. Die Kosten müssen Sie grundsätzlich selber tragen. Der Preis bestimmt sich nach Anzahl der geleisteten Diensttage. Nehmen Sie deshalb unbedingt Ihr Dienstbüchlein mit.

Die persönliche Ausrüstung ist Eigentum des Bundes und muss bei der Entlassung aus der Armee grösstenteils zurückgegeben werden.

Bei Auslandurlaub ist die Ausrüstung im Zeughaus abzugeben.

Dienstwaffe

Die Angehörigen der Armee sind mit dem Sturmgewehr 90 (Stgw 90) oder der Pistole 75 (Pist 75) ausgerüstet. Die Dienstwaffe wird zuhause aufbewahrt. Die Armeeangehörigen sind für die sichere Aufbewahrung (Trennung von Munition, Verschluss und Waffe) verantwortlich.
Der Verlust der Waffe ist unverzüglich der Polizei zu melden. Aufgrund des entsprechenden Polizeirapports erhalten Sie bei uns eine Ersatzwaffe (DB zwingend mitnehmen).

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Angehörige der Armee können ihre persönliche Ordonnanzwaffe (Stgw oder Pistole) im kantonalen Zeughaus Zürich, Uetlibergstrasse 113, oder in einer anderen Retablierungsstelle LBA/Logisik-Center der Armee ohne Angabe von Gründen und kostenlos hinterlegen.

Der Angehörige der Armee ist selber verantwortlich, die hinterlegte Waffe rechtzeitig:

  • für die Erfüllung der ausserdienstlichen Schiesspflicht (Obligatorisches Programm) mit der persönlichen Waffe
  • vor dem Einrücken zu einer Militärdienstleistungim Zeughaus wieder abzuholen.

Die Waffe ist in gereinigtem Zustand mit Verschluss und Magazin zu hinterlegen. Das DB ist zwingend mitzubringen. Für Ausleihe und Hinterlegung von Dienst- und Leihwaffen, sind wir, das Zeughaus, Ihr Ansprechpartner.

Bestehen Anzeichen oder Hinweise, dass ein Angehöriger der Armee sich selbst oder Dritte mit der Waffe gefährden könnte, oder bestehen andere Anzeichen oder Hinweise auf einen drohenden Missbrauch der persönlichen Waffe, so wird die vorsorgliche Abnahme der persönlichen Waffe angeordnet.

Das Zeughaus Zürich (Retablierungsstelle LBA) an der Uetlibergstrasse 113 in Zürich nimmt nicht mehr gebrauchte Waffen aller Art, Waffenbestandteile und Munition während der Öffnungszeiten von Montag bis Freitag, 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr, entgegen. Solche Waffen und Munition können aber auch jederzeit bei den Polizeiposten im Kanton Zürich abgegeben werden.

Angehörige der Armee können seit dem 1. Januar 2010 unter folgenden Bedingungen einen Eigentumsanspruch geltend machen:

  • ordentliche Entlassung und mindestens sieben Dienstjahre
  • Waffenerwerbsschein (durch den AdA bei der zuständigen Behörde zu erwerben)
  • Schiessnachweise für Stgw 90 (in den letzten drei Jahren mindestens zweimal das Obligatorische 300m und zweimal das Feldschiessen 300m absolviert)

Für die ausserdienstliche Schiesstätigkeit können Leihwaffen an Personen abgegeben werden, welche den Schiessnachweis erbringen und am Stgw 90 ausgebildet sind.

Blindgänger

Achtung Blindgänger: Gefundene Munition nicht berühren, sondern markieren und der Polizei melden (Tel. 117)

Verlust der Waffe

  1. Anzeige bei der Polizei
  2. Ersatz der Waffe erhalten Sie bei uns (DB und Polizeirapport zwingend mitnehmen)

Verlust von Material

Ersatz kann bei uns besorgt werden (DB zwingend mitnehmen) oder versuchen Sie es bei der Fundstelle für Armeematerial: Armeelogistikcenter Thun, Tel. 058 468 35 44

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Amt für Militär und Zivilschutz – Zeughaus, Retablierungsstelle LBA

Adresse

Uetlibergstrasse 113
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

+41 43 259 71 30


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
07.30 bis 16:30 Uhr

 

Für dieses Thema zuständig: