Obfelden/Ottenbach

Um die beiden Dörfer vom Durchgangsverkehr zu entlasten, wurden und werden in Obfelden und Ottenbach mehrere Strassenprojekte umgesetzt. Das grösste davon ist der neue Autobahnzubringer A4, der Anfang Juni 2023 dem Verkehr übergeben werden konnte. Im Anschluss folgen unter anderem Arbeiten an den Ortsdurchfahrten in Ottenbach und Obfelden.

Inhaltsverzeichnis

Aktuell

Der Verkehr rollt seit Juni 2023 über den Autobahnzubringer A4 Obfelden/Ottenbach. Entsprechend wurden erste Erfahrungen gemacht. Bei der Einmündung der Zwillikerstrasse in die Muristrasse wird die Lärmschutzwand nun leicht zurückversetzt, um die Sichtweite zu verbessern. Die Arbeiten beginnen am 6. Dezember 2023 und dauern voraussichtlich bis Februar 2024. Die Verkehrsführung auf der Muristrasse erfolgt mit einer mobilen Lichtsignalanlage. Die Fussgängerquerungen im Kreuzungsbereich werden vorübergehend gesperrt. Bis zur Feiertagspause ist die Ausfahrt aus der Zwillikerstrasse nur über Bickwil möglich, im Januar und Februar über den Landi-Parkplatz. Von Weihnachten bis nach Neujahr wird nicht gearbeitet und sämtliche Verkehrsbeschränkungen sind in der dieser Zeit aufgehoben; das heisst, dass die Einmündung von der Zwillikerstrasse in die Muristrasse in dieser Zeit möglich ist.

Situationsplan der Einmündung der Zwillikerstrasse in die Muristrasse mit verschiedenen Verkehrszeichen, die angeben, wie der Verkehr geführt wird
So wird der Verkehr an der Baustelle bei der Einmündung der Zwillikerstrasse in die Muristrasse vorbeigeführt. Quelle: TBA

Das Tiefbauamt erhielt überdies verschiedene Rückmeldungen über die Betonfahrbahn. Das Tiefbauamt prüft nun mit den involvierten Unternehmen verschiedene Möglichkeiten. Mehr Informationen zum Thema bietet die Webseite der Fachstelle Lärmschutz, Strassenlärm.

Die Veloroute und der Autobahnzubringer

Es gab einige Rückmeldungen betreffend Führung der Veloroute von Ottenbach nach Affoltern am Albis. Als Ersatz für die damalige Verbindung über die Muristrasse stellt die Veloführung über die Langweidstrasse die kürzeste Verbindung dar. Der zu überwindende Höhenunterschied ist bei der Langweidstrasse unbestritten einfacher zu bewältigen als über die Veloanbindung über die Sennhüttenstrasse (Regionale Schweiz-Mobil-Veloroute Nr. 84). Beim Projekt des Autobahnzubringers Obfelden/Ottenbach haben verschiedene Einsprecher den vorgesehenen Hartbelag für die Veloführung auf der Langweidstrasse (bestehender Flurweg) bekämpft. Deshalb wurde auf den vorgesehenen Hartbelag verzichtet, und es ist eine sogenannte Chaussierung (Deckbelag ohne Asphaltierung) vorgesehen.

Dorfstrasse Obfelden

Im Abschnitt zwischen der Hirschen-Kreuzung und der Einmündung Alte Landstrasse sind die Bauarbeiten praktisch abgeschlossen. Im Bereich der Bushaltestelle Hölibachstrasse wird im Zuge der Fertigstellung der provisorisch errichtete Inselkopf zurückgebaut. Dafür wird die Mittelinsel Anfang Juni 2024 verlängert. Entsprechend wird auch die Veloquerung angepasst. Im Frühjahr 2024 wird der endgültige Deckbelag eingebaut.

Für den Abschnitt der Dorfstrasse zwischen der Einmündung Alte Landstrasse und der Kreuzung Kreuzstrasse gingen zu Beginn dieses Jahres rund zehn Einwendungen der Bevölkerung ein. Diese werden geprüft und soweit möglich in der weiteren Projektbearbeitung berücksichtigt. Anfang 2024 wird das Projekt gemäss den Paragrafen 16 und 17 des Strassengesetzes öffentlich aufgelegt.

Die wichtigsten Informationen zu den Bauarbeiten und den flankierenden Massnahmen an der Dorfstrasse in Obfelden finden Sie auf der Website der Gemeinde.

Aufwärts führende Dorfstrasse in Obfelden mit einem leichten Linksknick und zwei Autos
Die Sanierungsarbeiten im oberen Teil der Dorfstrasse sind fast abgeschlossen. Quelle: TBA

Ottenbacherstrasse Obfelden

Der Radweg ab Ortsausfahrt Obfelden bis zum Kreisel Affolternstrasse ist seit Oktober in Betrieb, auch der Deckbelag ist bereits eingebaut. Ebenso ist eine Seite der Fahrbahn saniert; der Verkehr wird nun einstreifig und im Einbahnverkehr geführt. Von Ottenbach her führt der Weg in die Obfelder Quartiere entlang der Ottenbacherstrasse über den neuen Autobahnzubringer A4 und die Dorfstrasse. Die Arbeiten an der anderen Fahrbahnhälfte sind bis Dezember 2023 abgeschlossen und der Verkehr ist für beide Richtungen freigegeben. Der finale Deckbelag wird im Frühjahr 2025 eingebaut.

Von 22. Januar bis Ende 2024 erfolgt die Sanierung ab der Bachstrasse bis zur Kreuzung Bodenacherstrasse. Zwischen April bis Oktober 2024 werden die Personenunterführung Schlossächer zurückgebaut und der Bachdurchlass instandgesetzt. Eine Lichtsignalanlage wird während der Zeit dieser Arbeiten den Verkehr durch die Ottenbacherstrasse steuern.

Ortsplan der Gemeinde Obfelden mit der Ottenbacherstrasse und drei farblich unterschiedlich markierten Strassenabschnitten sowie Verkehrszeichen
In diesen Etappen erfolgt die Sanierung der Ottenbacherstrasse in Obfelden. Quelle: TBA
Bauarbeiten auf der Ottenbacherstrasse mit einem separaten Radweg. Die linke Fahrbahnhälfte ist ohne Belag und es steht ein Lastwagen dort, direkt neben einem Baum
Die Arbeiten an der Ottenbacherstrasse in Obfelden kommen planmässig voran und sind bis im Winter abgeschlossen. Quelle: TBA

Ortsdurchfahrt Ottenbach

Aktuell

Bei der Ortsdurchfahrt Ottenbach wies das Verwaltungsgericht eine Beschwerde ab, die sich gegen den Fussgängerstreifen mit Mittelinsel auf der Jonenstrasse ungefähr auf der Höhe des Bioweber-Lädeli richtete. Der Baubeginn kann noch nicht abgeschätzt werden, weil einige Abtretungsverträge noch nicht unterzeichnet sind.

Im Rahmen des Lärmsanierungsprojekts liegt bis 20. Dezember 2023 die «Dauernde Verkehrsanordnung Jonenstrasse, Affolternstrasse, Rickenbacherstrasse» auf. Demnach ist Tempo 30 durchgehend von der Jonenstrasse 20 über die Affolternstrasse in die Rickenbachstrasse bis zur Einmündung Rigiblick vorgesehen. Diese Massnahme wird aus Lärmschutzgründen umgesetzt, bevor die flankierenden Massnahmen zum Autobahnzubringer A4 realisiert sind. Sofern keine Rechtsmittel ergriffen werden, ist die Umsetzung der Tempo-30-Strecken für Februar 2024 geplant.

Projektbeschrieb

Karte des Projektbereiches Ottenbach
Der Kanton Zürich plant, die Ortsdurchfahrt Ottenbach zu sanieren und gleichzeitig die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Lärmbelastung zu reduzieren. Quelle: Tiefbauamt Kanton Zürich

Die Jonen-, Affoltern- und Rickenbacherstrasse durch die Gemeinde Ottenbach zählen zum Strassennetz des Kantons Zürich. Die Jonenstrasse und Rickenbacherstrasse werden als regionale Verbindungsstrassen geführt. Die Affolternstrasse ist heute eine Hauptverkehrsachse und dient für die Zufahrt zur Autobahn A4.

Mit der Inbetriebnahme des Autobahnzubringers Obfelden/Ottenbach wird neu der gesamte Verkehr von Jonen (AG) über die Jonen-, Affoltern- und Rickenbacherstrasse auf den Verkehrskreisel Rickenbacherstrasse geführt. Dadurch kann die Affolternstrasse im Abschnitt zwischen der Kreuzung Rickenbacherstrasse und dem neuen Verkehrskreisel abklassiert und der Gemeinde Ottenbach als Gemeindestrasse übergeben werden. Die Gemeinde Ottenbach beabsichtigt, dort im Zuge der Strassenumgestaltung eine Zone 30 einzurichten.

Mehr Sicherheit und ein aufgewertetes Dorfzentrum

Karte der geplanten Lärmsanierung in Ottenbach
Im Ortszentrum wird nach der Sanierung neu Tempo 30 signalisiert. Quelle: Tiefbauamt Kanton Zürich

Beim kantonalen Projekt sind auf der Jonen-, Rickenbacher- und Affolternstrasse unter anderem verschiedene Instandsetzungsmassnahmen, ein hindernisfreier Ausbau der Bushaltestellen sowie Radwegmassnahmen geplant. Zudem entstehen flankierende Massnahmen wie zum Beispiel Fussgängerschutzinseln und Querungshilfen für Velofahrende. Auf dem ganzen Projektabschnitt werden die Strassenentwässerung und auch die öffentliche Beleuchtung auf den neuesten Stand gebracht. Ausserdem wird im Ortszentrum Tempo 30 signalisiert. Die Gemeinde Ottenbach wird gleichzeitig die Chance nutzen, den Zentrumsbereich Muristrasse für die Bevölkerung aufzuwerten. Die Stimmbevölkerung hat im Mai 2022 einen entsprechenden Kredit über 2,24 Millionen Franken mit rund 75 Prozent Ja-Stimmen genehmigt.

Die öffentliche Auflage des kantonalen Bauprojekts gemäss §16/17 des Strassengesetzes erfolgte vom im September 2021. Innerhalb der Auflagefrist wurden 14 Einsprachen eingereicht, die projektbezogene und teilweise auch enteignungsrechtliche Begehren enthielten. Mit sieben Einsprechenden konnte eine einvernehmliche Lösung gefunden werden. Die restlichen Einsprachen hat der Regierungsrat teilweise gutgeheissen und teilweise abgewiesen, sofern er darauf eingetreten ist. Gleichzeitig hat er für das Vorhaben Ausgaben in der Höhe von 7,64 Millionen Franken bewilligt.

Gegen die Festsetzung des Regierungsrats wurde beim Verwaltungsgericht eine Beschwerde eingereicht. Bevor das Verwaltungsgericht nicht darüber entschieden hat, kann mit den Bauarbeiten nicht begonnen werden.

Informationsveranstaltung vom August 2021

Das kantonale Tiefbauamt und die Gemeinde Ottenbach haben am 30. August 2021 mit einem Livestream über diese Projekte informiert.

Infoveranstaltung Ottenbach
Live-Stream der Informationsveranstaltung

Newsletter

  • Abonnieren Sie den Newsletter!

    Im Newsletter erfahren Sie alles Wissenswerte zu den
    Bauarbeiten für den Autobahnzubringer Obfelden/Ottenbach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

    Personalien

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    (nur Kleinbuchstaben)

    Vielen Dank.

    Wir haben Ihre Angaben erhalten.

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

Daniel Zumbach

Projektleiter Tiefbauamt

daniel.zumbach@bd.zh.ch
+41 43 259 55 89

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Tiefbauamt

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 43 259 31 51

E-Mail

tba.strassen@bd.zh.ch

Für dieses Thema zuständig: