Immobilienmarkt

Das Statistische Amt des Kantons Zürich verfügt seit 1974 über die Handänderungsstatistik. Neben Preisen für unbebautes Wohnbauland können so auch Preise für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen ermittelt werden. Die Daten lassen sich bei Bedarf über verschiedene Abfragetools beziehen.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung der Transaktionen

Im 3. Quartal 2020 gab es insgesamt 2’007 Freihandverkäufe von Wohnbauland und Wohnimmobilien. Gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht dies einem Minus von 5.5%. Die Grafik unten zeigt die Entwicklung der Transaktionszahlen. Dargestellt sind gleitende 12-Monats-Durchschnitte, indexiert auf das 1. Quartal 2012. Werte im grauen Bereich sind provisorisch und können noch angepasst werden.

Transaktionen von Wohnbauland und -immobilien

In den letzten zwölf Monaten (4. Quartal 2019 bis 3. Quartal 2020) wechselten 7’483 Objekte die Hand. Unter der Annahme, dass sich die folgenden Quartale – trotz der Corona-Pandemie – ähnlich entwickeln werden wie die bisherigen, werden fürs ganze laufende Jahr rund 7’700 Handänderungen erwartet. Im Vorjahr gab es insgesamt 7’455 Transaktionen.

Von den 7’483 Freihandverkäufen in den letzten zwölf Monaten entfielen 217 auf Transaktionen von Wohnbauland (inkl. Abbruchliegenschaften). Dies sind 3.6% weniger als im Quartalsbericht 2/2020. Allerdings wird die Zahl der Baulandtransaktionen in den kommenden Monaten voraussichtlich noch nach oben korrigiert, da weitere, bislang noch nicht identifizierte Abbruchliegenschaften hinzukommen werden. 2’236 Transaktionen betrafen Einfamilienhäuser (-1.6%), 4’419 Stockwerkeigentum (-1.3%) und 611 Mehrfamilienhäuser (-2.2%).

Entwicklung der Preise

Die Grafik unten zeigt die Preisentwicklung. Dargestellt sind gleitende 12-Monats-Durchschnitte, indexiert auf das 1. Quartal 2012. Werte im grauen Bereich sind provisorisch und können noch angepasst werden.

Im Kantonsmittel kostete ein Quadratmeter Wohnbauland (inkl. Abbruchliegenschaften) in den letzten zwölf Monaten 850 Franken. Dies sind 2.5% weniger als im Quartalsbericht 2/2020 (Vergleichszeitraum 3. Quartal 2019 bis 2. Quartal 2020). Ein Einfamilienhaus kostete im Mittel 1.3 Mio. Franken (+1.2%), eine Wohnung im Stockwerkeigentum 0.9 Mio. Franken (+2.2%). Der Preis für ein durchschnittliches Mehrfamilienhaus lag bei 2.5 Mio. Franken (-3.8%).

Handänderungsstatistik

Jeder Eigentumswechsel von Landwirtschaftsland, Wohnbauland, Industrie- und Gewerbebauland, Gebäuden und Eigentumswohnungen wird im Grundbuch festgehalten. Basierend auf den sogenannten Handänderungsanzeigen der Grundbuchämter und Notariate erstellt das Statistische Amt die kantonale Handänderungsstatistik. Die kontinuierlich erhobenen Daten werden vier Mal im Jahr aufbereitet und bereinigt. Der vorliegende Quartalsbericht gibt einen summarischen Überblick über die aktuellen Verkaufszahlen von Wohnbauland und Wohnimmobilien. Die Zahlen der letzten drei vergangenen sowie des laufenden Jahres sind provisorisch, weil es rückwirkende Anpassungen gibt. Etwa dann, wenn in den ersten Jahren nach dem Verkauf ein Gebäudeabbruch erfolgt. In solchen Fällen ist davon auszugehen, dass der Erwerb von Bauland und nicht des Gebäudes im Vordergrund stand, und die Handänderung wird deshalb nachträglich neu klassifiziert.

Mehr dazu

    Auskunft, Beratung, Auswertung nach Mass

    Haben Sie Fragen zu unseren Daten und Analysen? Wünschen Sie Beratung oder eine massgeschneiderte Auswertung? Nutzen Sie für Anfragen das folgende Formular oder wenden Sie sich via Telefon oder E-Mail an unseren Data Shop.

     

    Weiterführende Informationen

    Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

    Kontakt

    Statistisches Amt Mehr erfahren

    Adresse

    Schöntalstrasse 5
    8090 Zürich
    Route anzeigen

    Telefon

    +41 43 259 75 00


    Montag bis Freitag
    9 bis 12 Uhr und
    13 bis 16 Uhr

    Für dieses Thema zuständig: