Psychiatrisch-Psychologischer Dienst

Der Psychiatrisch-Psychologische Dienst stellt mit gut ausgebildetem Fachpersonal sicher, dass inhaftierte Personen mit rückfallpräventiven und deliktorientierten Therapien versorgt werden können. Hier finden Sie eine Übersicht über die angebotenen Dienstleistungen.

Inhaltsverzeichnis

Über uns

Im Psychiatrisch-Psychologischen Dienst (PPD) arbeiten 50 Mitarbeitende unterschiedlicher Berufsgruppen (Psychologie, Medizin, Krankenpflege) interdisziplinär zusammen.

Leistungsauftrag

Der Leistungsauftrag des PPD umfasst die psychiatrische, psychologische und psychotherapeutische Versorgung von KlientInnen bei gerichtlich angeordneten sowie freiwilligen Therapien im Kanton Zürich. Die therapeutischen Massnahmen werden intra- wie extramural durchgeführt und finden je nach Indikation im Einzel- und/oder Gruppensetting statt. Sie sind in inhaltlich aufeinander abgestimmten Sequenzen konzeptualisiert.

Im Rahmen eines teamorientierten mehrstufigen Prozesses wird eine initiale standardisierte Therapieabklärung (therapeutische Eingangsabklärungen bzw. Triage) und Planung der Behandlung realisiert. Der Fokus ist dabei gleichermassen auf Risikofaktoren, Ressourcen und Resozialisierungsmassnahmen gerichtet.

Therapeutische Dienstleistungen werden lege artis durchgeführt und sowohl intern wie extern kontinuierlich reflektiert und überprüft. Seit 2014 ist die Behandlungskonzeption des PPD nach ISO-Norm 9001 zertifiziert.

Bereiche

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Der Bereich Ambulante Erwachsenenforensik (AEF) ist für die Durchführung ambulanter Massnahmen gemäss Art. 63 StGB zuständig. Die AEF behandelt – sofern indiziert - verwahrte Insass*innen und freiwillige Klient*innen. Die Behandlung ist in ein umfassendes Qualitätsmanagement eingebunden und sequenziell aufgebaut. Über die Sequenzen hinweg wird eine (personale) Behandlungskontinuität realisiert.

Der Bereich Stationäre Erwachsenenforensik (StEF) ist für die Durchführung stationärer Massnahmen gemäss Art. 59 Abs. 3 StGB zuständig. Die Behandlung wird immer wieder auf ihre Qualität geprüft und ist sequenziell aufgebaut. Dabei erfolgen die für die forensische Therapie zentralen Schritte der deliktfokussierenden und deliktpräventiven Auseinandersetzung in der Regel auf der Massnahmenstation der Forensisch-Psychiatrischen Abteilung.

Die fallbezogene Arbeit im milieutherapeutischen Setting erfolgt in Kernteams und wird in Qualitätszirkeln reflektiert, evaluiert und gesteuert.

Für die sequenzielle forensische Behandlung jugendlicher und junger erwachsener Straftäter ist der Bereich Adoleszentenforensik (AF) zuständig. Das AF-Team arbeitet vor Ort im Massnahmenzentrum Uitikon (MZU) und ist somit auch Teil des interdisziplinären Teams des MZU. Die AF ist neben der therapeutischen Behandlung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis 30 Jahren mit Massnahmen nach Art. 61 StGB, Art. 15 JStG in Verbindung mit Art. 16.3 JStG und Art. 25 auch verantwortlich für die Vorabklärung der Klienten sowie deren legalprognostische Einschätzungen zu Beginn und im Verlauf der Massnahme.

Für Klient*innen, die sich beim PPD in Therapie befinden, zeichnet der Bereich Psychiatrische Forensik unter der Leitung der/des ChefärztIn (CA) PPD verantwortlich. Die PF ist zuständig für die psychiatrische Versorgung und diesbezügliche Behandlungsplanung von Therapieklient*innen des PPD. Des Weiteren fallen die Auseinander- und Umsetzung mit rechtlichen Vorgaben im medizinisch-gesundheitlichen Bereich in ihre Zuständigkeit sowie koordinative Aufgaben in der Zusammenarbeit mit der psychiatrischen Grundversorgung, bereitgestellt durch die Universitätsklinik Zürich (PUK).

Der Bereich Qualitätsmanagement und Projekte (QMP) übernimmt im PPD eine Dienstleistungs- und Schnittstellenfunktion. Der Bereich koordiniert dabei die Administration innerhalb PPD, aber auch zwischen PPD und den verschiedenen Arbeitspartner*innen. Insbesondere unterstützt QMP die verschiedenen klinischen Bereiche des PPD bei der Umsetzung von Massnahmen. Zusätzlich leitet QMP diverse Projekte im Bereich von Qualitätsmanagement und -sicherung, zum Beispiel die Einführung und Umsetzung von digitalen Arbeitsschritten oder die Zertifizierung unserer Behandlungen nach ISO-Norm.

Leitung

Funktion Name
Hauptabteilungsleiter Matthias Stürm
Ambulante Erwachsenenforensik Stefan Schmalbach
Stationäre Erwachsenenforensik Angelika Oberhauser
Adoleszentenforensik Évi Forgó Baer
Psychiatrische Forensik Michael Braunschweig
Qualitätsmanagement & Projekte Bettina Kuhn

Kontakt

Psychiatrisch-Psychologischer Dienst Mehr erfahren

Adresse

Postfach
Hohlstrasse 552
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon