Prüfung für die Berufsmaturitätsschule

Hier finden Sie alles Wissenswerte zur Vorbereitung auf die Zentrale Aufnahmeprüfung für eine Berufsmaturitätsschule sowie Informationen zu den Schulen und ihren Angeboten.

Inhaltsverzeichnis

Schulen und Angebote

Standorte

Ausrichtungen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Schule Bildungsweg
Berufsfachschule für Lernende mit Hör- und Kommunikationsbehinderung BM 1 

BM 2 (Teilzeit)
Berufsfachschule Uster BM 1

BM 2 (Vollzeit/Teilzeit)
Berufsbildungsschule Winterthur BM 1 

BM 2 (Vollzeit)
Berufsmaturitätsschule Zürich BM 1 

BM 2 (Vollzeit)

Schule Bildungsweg
Berufsmaturitätsschule Strickhof BM 1 

BM 2 (Vollzeit/Teilzeit)

Typ Wirtschaft

Schule Bildungsweg
Berufsschule Bülach BM 1
Berufsfachschule für Lernende mit Hör- und Kommunikationsbehinderung BM 1

BM 2 (Teilzeit)
Berufsfachschule Uster BM 1

BM 2 (Vollzeit/Teilzeit)
Wirtschaftsschule KV Wetzikon BM 1

BM 2 (Vollzeit/Teilzeit)
Wirtschaftsschule KV Winterthur BM 1

BM 2 (Vollzeit/Teilzeit)
Wirtschaftsschule KV Zürich BM 1

BM 2 
(Vollzeit/Teilzeit)
Bildungszentrum Zürichsee BM 1

Typ Dienstleistungen

Schule Bildungsweg
Berufsfachschule für Lernende mit Hör- und Kommunikationsbehinderung BM 1

BM 2 (Teilzeit)
Berufsfachschule Uster BM 2 (Teilzeit)
Wirtschaftsschule KV Winterthur BM 2 (Vollzeit)
Wirtschaftsschule KV Zürich BM 2 (Teilzeit)
Berufsmaturitätsschule Zürich BM 1

BM 2 (Vollzeit/Teilzeit)

Schule Bildungsweg
Berufsfachschule für Lernende mit Hör- und Kommunikationsbehinderung BM 1

BM 2 (Teilzeit)
Berufsmaturitätsschule Zürich BM 1

BM 2 (Vollzeit/Teilzeit)

Schule Bildungsweg
Berufsfachschule für Lernende mit Hör- und Kommunikationsbehinderung BM 1 

BM 2 (Teilzeit)
Berufsbildungsschule Winterthur BM 1 

BM 2 (Vollzeit/Teilzeit)
Berufsmaturitätsschule Zürich BM 1 

BM 2 (Vollzeit/Teilzeit)

Alles zur Anmeldung

Prüfung, Ablauf, Hilfsmittel

Folgende Fächer sind Teil der Zentralen Aufnahmeprüfung für die Aufnahme in eine Berufsmaturitätsschule:

  • Deutsch 
  • Mathematik
Uhrzeit Fach
8.00 bis 9.30 Uhr  Mathematik
10.00 bis 10.45 Uhr Deutsch: Sprachbetrachtung und Textverständnis 
11.15 bis 12.45 Uhr Deutsch: Verfassen eines Textes (Aufsatz)

An die Aufnahmeprüfung ist folgendes Material mitzubringen:

Vorteile:

  • Amtlicher Ausweis (Pass, Identitätskarte) zur Kontrolle der Identität
  • Dokumentenechte Stifte in Schreibfarbe Blau oder Schwarz. Als dokumentenechte Stifte gelten Füllfeder, Kugelschreiber oder Filzstift. Radierbare Stifte sind nicht zulässig. Tipp-Ex oder Tintenkiller dürfen verwendet werden. Bleistift kommt nur in Geometrieaufgaben zum Einsatz, wenn dies ausdrücklich verlangt ist.
  • Lineal
  • Bleistift und Radiergummi, Geodreieck und Zirkel für die Mathematikprüfung
  • Das in der Sekundarschule verwendete Wörterbuch oder Duden, Band 1: «Die deutsche Rechtschreibung» für den Aufsatz im Fach Deutsch
  • Wer nicht deutscher Muttersprache ist, darf im Prüfungsteil Mathematik ein zweisprachiges Wörterbuch «Muttersprache – Deutsch» einsetzen. Dies muss bei der Anmeldung zur Aufnahmeprüfung im Bemerkungsfeld eingetragen werden.
  • Netzunabhängiger Taschenrechner ohne Grafik- und Algebrasystem. Die vier erlaubten Taschenrechnermodelle sind dem angefügten Dokument zu entnehmen.

Die Schulen stellen kein Ersatzmaterial zur Verfügung. Eigenes Papier darf nicht mitgebracht werden, es werden ausschliesslich die an der Prüfung verteilten Papierbogen verwendet.

Die Kandidatinnen und Kandidaten deponieren ihre digitalen Geräte (Mobiltelefone, Smartphones, Smartwatches usw.) vor der Prüfung bei der Aufsichtsperson. Digitale Geräte stehen nicht zur Zeitanzeige zur Verfügung, weshalb das Mitbringen einer analogen Uhr empfohlen ist.

Prüfungsvorbereitung

Im Prüfungsarchiv finden Sie eine Auswahl an Musterprüfungen und Lösungen, die sich für eine zielführende Vorbereitung auf die Zentrale Aufnahmeprüfung eignet.

Die Prüfungsanforderungen orientieren sich am Lehrplan 21 sowie an den obligatorischen bzw. alternativ-obligatorischen Lehrmitteln des Kantons Zürich. Die Anforderungen entsprechen zudem den Kenntnissen, Kompetenzen und Inhalten, die an den Aufnahmeprüfungen der vergangenen Jahre vorausgesetzt wurden.

Die Prüfungen in diesem Archiv sind nicht barrierefrei. Im Rahmen von ausgleichenden Massnahmen (Nachteilsausgleich) kann eine individualisierte Unterstützung zur Prüfungsvorbereitung finanziert werden, sofern der Anspruch auf Nachteilsausgleich aufgrund einer Sehbehinderung belegt ist.

Prüfungsarchiv: Musterprüfungen und Lösungen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Beispielprüfungen 2023 (nach der neuen Verordnung über die Aufnahme in die Maturitätsschulen im Anschluss an die Sekundarstufe):
2022:
2021:
2020:
2019:
2018:
2017:
2016:
2015:

Beispielprüfungen 2023 (nach der neuen Verordnung über die Aufnahme in die Maturitätsschulen im Anschluss an die Sekundarstufe):
2022:
2021:
2020:
2019:
2018:
2017:
2016:
2015:

Vorbereitung für die BM 2

Informationen zu den Vorbereitungskursen entnehmen Sie den Websites der einzelnen Berufsmaturitätsschulen sowie der Website der EB Zürich. Weitere Angaben gibt es in der Rubrik «Schulen und Angebote».

Ausbildungskosten

Der Besuch der BM 1 ist für Lernende, die im Kanton Zürich ihren Lehrort haben oder im Kanton Zürich die Berufsfachschule besuchen, kostenlos. Ausgaben für Lehrmittel, Schulmaterial, eigene elektronische Geräte wie Notebook, Projektwochen, Exkursionen, Fremdsprachenaufenthalte, externe Zertifikate usw. müssen jedoch selbst bezahlt werden.

Für Lernende der BM 2 ist der Unterrichtsbesuch kostenlos, sofern sie ihren stipendienrechtlichen Wohnsitz im Kanton Zürich haben. Die Berufsmaturitätsschulen prüfen bei der Anmeldung, ob der Kanton Zürich für die Finanzierung des Berufsmaturitätsunterrichts zuständig ist. Wer eine Berufsmaturitätsschule im Kanton Zürich besuchen möchte und den stipendienrechtlichen Wohnsitz in einem anderen Kanton hat, klärt die Kostenübernahme mit dem zuständigen Amt im Wohnsitzkanton ab. Die Kosten für das pauschal erhobene Materialgeld sowie die Ausgaben für Lehrmittel, Schulmaterial, eigene elektronische Geräte wie Notebook, Projektwochen, Exkursionen, Fremdsprachenaufenthalte, externe Zertifikate usw. tragen die Lernenden.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Mittelschul- und Berufsbildungsamt

Mehr erfahren

Adresse

Ausstellungsstrasse 80
8090 Zürich
Route (Google)

Für dieses Thema zuständig: